Der Bremer Teller mit Tagliatelle, Spargel und Spinat

Video vom 24. April 2021
Ein Teller mit Tagliatelle, Spargel und frischen Kräutern.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Informationen zum Video

Barbara Stadler kocht heute einen bunten Bremer Teller mit Tagliatelle mit Spargel, Orange und Spinat.

Zutaten für den Pastateig (grobe Regel)

200g feines Mehl
100g Hartweizenmehl
3 Eier

Mehl in eine Schüssel geben, eine Vertiefung in der Mitte machen und die Eier hineingeben. Die Eier mit der Gabel verquirlen. Nun langsam immer mehr Mehl in die Mitte geben und von innen nach außen kneten bis der Teig homogen wird. Das dauert 10 Minuten. Immer schön mit der Handwärme (das mag der Teig) den Teig nun von außen nach innen kneten bis eine schöne Kugel entsteht. Der Teig muss nun abgedeckt eine halbe Stunde ruhen, so entspannt er sich und wird weicher. Er sollte eher trocken sein – dann kann man ihn besser durch die Nudelmaschine jagen. Aus dem Teig nach der Ruhe kleine Vierecke abstechen und durch die Nudelmaschine walzen. Zunächst dicker auswalzen und den Teig dann immer dünner ausrollen. Die Teigplatte mit Mehl bestreuen und einrollen – so wie eine Papierrolle. Nun Tagliatelle (dünner) oder Papardelle schneiden. Nudeln mit Mehl bestäuben und auf einem Blech lagern. In sprudelndem, gut gesalzenem Wasser kochen. Nudeln abgießen und mit der Soße vermischen.

Zutaten für Spargel mit Orangensauce und Spinat

500 g Spargel
3 Bio-Orangen
250 g Spinat
fünf Schalotten
150 g Butter
1 El Orangenöl von Artefakt
150g Kräuterseitlinge
ein Stück Parmesan frisch gerieben
Salz und Pfeffer

Spargelstangen schälen, die Schalen mit gesalzenem Wasser aufsetzen. Schalen 10 Minuten auskochen. Wer mag gibt einen Schuss Weißwein oder Zitrone in das Wasser. Orangen auspressen, die Schale einer Orange reiben. Schalotten schälen und in dünne Streifen schneiden. Schalotten in Butter anschwitzen. Spargelschalen aus dem Wasser nehmen. Die Spargelstangen schräg in drei Teile schneiden. Den Spargel ganz kurz im Spargel Wasser blanchieren. Bitte bedenken, dass Spargel immer nachgart, er besteht aus Wasser und hält sehr lange die Hitze. Die Schalotten sollten nicht braun werden. Den Orangensaft in die Schalotten geben und ein wenig einkochen lassen. Nun die Spargelstangen in den Orangensaft geben. Falls vorhanden, kann man noch mit Orangenöl aromatisieren – das erhöht den Geschmack. Nun kommt auch die Orangenschale hinzu. Alles noch einmal gut abschmecken und den Spargel hineingeben und zu Ende garen. Die Kräuterseitlinge längs in Scheiben schneiden und kurz in etwas Butter anbraten. Die Pasta unter die Soße heben, den Spinat hinzufügen, mit Pfeffer würzen, eventuell noch eine Prise Salz. Die Pilze auf der Pasta verteilen und alles mit Parmesan bestreuen. Dazu passen dicke gekochte Spargelstangen, die wie Schnitzel paniert werden: mit Mehl, Ei und Semmelbröseln. Anschließend in Butterschmalz ausbacken.

Guten Appetit!

Autor

  • Till Oeppert Redakteur und Autor