Transfer-Update: Bei Werder bewegt sich was

Audio vom 2. Juli 2021
Werder-Spieler um Jiri Pavlenka und Lars Lukas Mai bei der Ankunft im Hotel im Zillertal mit ihren Rollkoffern.
Bild: Imago | Nordphoto
Bild: Imago | Nordphoto

Mit Lars Lukas Mai reiste Werder am Donnerstag mit dem 3. Neuzugang ins Zillertal. Zwei weitere Deals sind laut Frank Baumann auch perfekt. Und weitere Gerüchte brodeln.

Gegen 19 Uhr erreichte der Werder-Tross am Donnerstagabend das Hotel in Zell am Ziller, dem seit zehn Jahren liebgewonnenen Trainingslagerziel in Österreich. 28 Spieler hatte Werder-Trainer Markus Anfang mitgenommen, doch dieser Kader wird sein Gesicht noch stark verändern.

Und mit Beginn des einwöchigen Intensivtrainings ist nun auch bei Werders Transfer-Bemühungen Bewegung hineingekommen. Sportchef Frank Baumann gab im Zillertal weitere Updates bekannt.

Deal 1: Erras wechselt zu Holstein Kiel

Vor einem Jahr wechselte Patrick Erras von Nürnberg nach Bremen, doch bei Werder hat es für den Mittelfeldspieler nicht gepasst. Für nur insgesamt 87 Minuten wurde Erras eingesetzt, das hatte man sich auf beiden Seiten anders vorgestellt. Um wieder mehr Spielzeit zu bekommen, einigte man sich nun auf einen Wechsel.

Baumann bestätigte, dass der Transfer zu Ligakonkurrent Holstein Kiel so gut wie perfekt sei und Erras "wohl morgen beim Medizincheck" sein werde. Aufgrund der Verhandlungen war Erras schon nicht mehr mit ins Zillertal gereist. Positiv für Werder: Erras war ablösefrei gekommen, nun erhalten die Grün-Weißen etwa 200.000 Euro von Kiel.

Deal 2: Park-Kauf ebenfalls fix

Es fehlten vor dem Abflug nur noch letzte Formalitäten, am Freitagmorgen meldete Werder Vollzug zum Kauf von Kyu-Hyun Park. Die Bremer hatten den Südkoreaner zwei Jahre lang von Ulsan Hyundai ausgeliehen und verpflichten den 20 Jahre alten linken Verteidiger nun fest. Baumann lobte Park bereits am Donnerstagabend als "sehr intelligenten, fleißigen Jungen", der sich "erstaunlich schnell integriert hat".

Gerücht: Was wird aus Maximilian Eggestein?

Bei Maximilian Eggestein ist noch nicht klar, ob er bleibt oder geht. Dass der 24-jährige Mittelfeldspieler nun seinen langjährigen Berater gewechselt hat, deutet manches Medium als Indiz für dessen Absichten, Werder zu verlassen.

"Es ist kein Geheimnis, dass Maxi gewisse Ambitionen hat. Er möchte sehr gerne in der ersten Liga spielen. Das ist normal, menschlich", sagte Baumann dazu, der noch kein persönliches Gespräch mit Eggestein über dessen Zukunft geführt hat. Ausschließen will der Sportchef dessen Wechsel jedoch schon rein aus wirtschaftlichen Gründen nicht, unterstrich Baumann.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 2. Juli 2021, 7 Uhr