Ex-Werder-Trainer "Dixie" Dörner ist tot

Ex-Werder-Trainer Hans-Jürgen Dörner schaut an der Kamera vorbei.

Ex-Werder-Trainer "Dixie" Dörner ist tot

Bild: Imago | Hentschel

Mitte der 1990er-Jahre war Hans-Jürgen Dörner für anderthalb Jahre Trainer bei den Bremern. Nun ist er im Alter von 70 Jahren gestorben.

Der ehemalige Werder-Coach Hans-Jürgen "Dixie" Dörner ist tot. Der "Beckenbauer des Ostens" verstarb in der Nacht zu Mittwoch nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren. Das teilte sein Ex-Klub Dynamo Dresden auf seiner Internetseite mit. Auch bei Werder ist die Trauer groß. "Mit ihm verliert der deutsche Fußball einen großartigen Sportsmann", teilte Präsident Hubertus Hess-Grunewald auf der Vereinshomepage mit.

Ich habe ihn immer als besonnenen, ruhigen und vorbildlichen Menschen kennengelernt, der nun viel zu früh von uns gegangen ist. Ganz Werder wünscht der Familie viel Kraft.

Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald auf "werder.de"

Werder-Trainer von Januar 1996 bis August 1997

Ex-Werder-Trainer Hans-Jürgen Dörner schreit über den Platz.
Seine Zeit als Werder-Trainer fand für Hans-Jürgen Dörner kein sehr glückliches Ende. Bild: Imago | Schumann

Dörner hatte im Januar 1996 seinen Dienst als Trainer der Bremer angetreten. Seine Verpflichtung sorgte damals für Aufsehen: Der damals 44-Jährige war seinerzeit der erste Bundesliga-Coach aus der ehemaligen DDR. Doch seine Zeit an der Weser stand insgesamt unter eher keinem guten Stern. Nach ordentlichem ersten Jahr trennte sich der Verein nach schwachem Saisonstart im August 1997 von Dörner.

Als Spieler war Dörner ungleich erfolgreicher. Zwei Jahrzehnte lang lief der gebürtige Görlitzer für Dynamo Dresden auf. Mit dem DDR-Topklub sammelte er auf nationaler Ebene Titel um Titel. Zudem kam er für die DDR-Auswahl in insgesamt 100 Länderspielen zum Einsatz. Vor allem in der ehemaligen DDR war er daher bis zuletzt auch als "Beckenbauer des Ostens" bekannt.

Fußball-Legende und Ex-Werder-Trainer "Dixie" Dörner ist tot

Bild: Imago | Ferdi Hartung

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 19. Januar 2022, 12 Uhr