Darmstadt-Fans bedenken Werder-Coach Anfang mit Hohn und Spott

Markus Anfang steht am Spielfeldrand und senkt den Kopf.
Markus Anfang hat in Darmstadt einen bitteren Sonntagnachmittag erlebt. Bild: Imago | Schüler

Von den Darmstädter Fans setzte es für Markus Anfang bei seiner Rückkehr Pfiffe, Beleidigungen und Spott. Deren Coach Torsten Lieberknecht kritisierte dafür die eigenen Anhänger.

Es kam wie erwartet: Als Markus Anfang am Sonntagmittag das Stadion am Böllenfalltor betrat, erntete der Bremer Coach Piffe und "Pfui"-Rufe. Die Fans der Darmstädter hatten es ihm nicht verziehen, dass er die Hessen im Sommer recht kurzfristig verlassen hatte, um bei Werder anzuheuern. Präsident Rüdiger Fritsch hatte zudem in den vergangenen Tagen noch Öl ins Feuer gegossen. Pfiffe gegen den Ex-Coach würden ihn nicht überraschen, erklärte er im Vorfeld.

Die Fans halten ein Banner mit der Aufschrift "Von Anfang an 31er und kein 98er" hoch.
Die Darmstädter Fans verliehen ihrem Frust über Markus Anfang mit einem Banner Ausdruck. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Auf einem Banner der Fans stand: "Von Anfang an 31 und kein 98er!" Als ein "31er" gilt in der Jugendprache ein Verräter. Und Teile der Anhänger fühlten sich anscheinend tatsächlich von Anfang verraten. Mehrmals halten im ersten Durchgang "Anfang, du Arschloch"-Sprechchöre von den Rängen. Als die Hessen später souverän mit 3:0 führten, bedachten sie ihren Ex-Coach nicht mehr mit plumpen Beleidigungen, sondern mit Hohn und Spott. "Siehst du Anfang, so wird das gemacht", stimmten sie einige Male freudig auf den Tribünen an.

Anfang: "Ich bin da Keinem böse"

Anfang selbst wollte dies nach dem Spiel nicht zu hoch hängen. Auf der Pressekonferenz betonte er, dass er von allen, mit denen er in Darmstadt täglich zusammengearbeitet habe, positiv aufgenommen worden sei. "Die haben mich in den Arm genommen und geherzt." Und sie alle hätten ihm gezeigt, sich zu freuen, ihn zu sehen. Der Unmut der Fans ändere daher letztlich nichts daran, dass er gerne an seine Zeit bei den Lilien zurückdenken wird.

Darmstadt wird für mich trotz der Gesänge in positiver Erinnerung bleiben. Ich finde es gut, wenn man eine Mannschaft feiert. Das gehört auch dazu. Die Emotionen müssen vielleicht manchmal ein bisschen kanalisiert werden. Ich bin da keinem böse. Woher soll auch jeder wissen, wie es dann am Ende gewesen ist?

Markus Anfang auf der Pressekonferenz

Unterstützung von Lieberknecht

Torsten Lieberknecht, Anfangs Nachfolger bei den Darmstädtern, machte nach dem Spiel klar, dass ihm der Umgang mit Anfang nicht gefallen hat. "Es gab ein paar Unmutsäußerungen, die der Markus nicht verdient hat", erklärte Lieberknecht. Zugleich machte er darauf aufmerksam, welch "extrem gute Trainierleistung" Anfang seiner Auffassung nach in Darmstadt erbracht habe.

Ich finde, das passt nicht zu den Lilien-Fans. Es ist ein sehr offenes Publikum. Die Fans sind sehr begeisterungsfähig. (...) Es gibt Dinge, die dazugehören, aber ein paar Dinge haben mir nicht gefallen.

Torsten Lieberknecht, Trainer von Darmstadt 98, auf der Pressekonferenz

Werder-Coach Anfang: "Hätte in der Halbzeit alle auswechseln können"

Video vom 17. Oktober 2021
Markus Anfang steht im Stadion vor einer Werbetafel und schaut in die Kamera.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 17. Oktober 2021, 19:30 Uhr