Coronageschichten

DFL-Gebühren in Höhe von 170.000 Euro fließen an die Polizei

Noch bis Jahresende soll die Bremer Polizei das Geld bekommen, um Überstunden für Einsätze bei Risikospielen zu bezahlen. Das hat die Innendeputation beschlossen.

Polizisten bei einem Werder Heimspiel am Weser-Stadion
Bremen hat der DFL die Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen im Weser-Stadion in Rechnung gestellt. Bild: Imago | Kirchner-Media

Bremens Polizei soll noch in diesem Jahr 170.000 Euro zusätzlich bekommen, damit sie den Beamten Geld für Überstunden ausbezahlen kann. Das hat die Innendeputation beschlossen. Das Geld kommt indirekt von der Deutschen Fußball-Liga. Die DFL hat vor einigen Wochen Gebühren des Innenressorts bezahlt, die für die Mehrkosten von Polizeieinsätzen bei Hochrisikospielen der Fußball-Bundesliga in Rechnung gestellt wurden.

Die gesamte Mehrarbeit der Polizisten ist damit noch lange nicht bezahlt. Insgesamt schieben die Beamten 380.000 Überstunden vor sich her. Mehr von dem DFL-Geld solle die Polizei dann Anfang 2020 erhalten, hieß es.

Mäurer: "Man möchte versuchen, die Politik zu erpressen"

Video vom 10. September 2019
Ulrich Mäurer im Interview.
Bild: Radio Bremen | Screenshot
Bild: Radio Bremen | Screenshot

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 7. November 2019, 19 Uhr

Archivinhalt