Bremer Grün-Gold-Club holt sich 16. DM-Titel der Lateinformationen

Bild: Waldemar Quella

Die Lateinformation von Trainer Roberto Albanese bleibt national das Maß der Dinge. Mit der neuen Choreo "Emozioni" überzeugten die Bremer und blieben vor Velbert.

In der "Kiss-and-cry-Area" fielen sich die Bremer Tänzerinnen und Tänzer überglücklich in die Arme. Und Roberto Albanese reckte kämpferisch die Faust. Der anspruchsvolle Erfolgs-Coach des Bremer Grün-Gold-Clubs war zufrieden – die zwölf Wertungsrichter hatten seine neue Choreografie "Emozioni" mit 34,23 Punkten bewertet und damit mit Rang eins.

Die Lateinformation des Grün-Gold-Clubs jubelt ausgelassen nach der Wertung nach der Finalrunde.
Nach der Wertung des Final-Auftritts konnte sich die Bremer Lateinformation von Grün-Gold schon Titel-sicher sein. Bild: Waldemar Quella

Der Bremer Hauptkonkurrent, das TSZ Velbert, hatte bereits sein Finale getanzt und für "No Limit" 33,11 Punkte von 40 möglichen erhalten. Und damit konnte sich Grün-Gold schon sehr sicher sein, dass es mit dem 16. deutschen Meistertitel an diesem Samstagabend in der Bremerhavener Stadthalle geklappt hatte.

Die Lateinformation wartete dann aber hinter den Kulissen ab, bis auch Buchholz und Bremerhaven ihre Choreografien gezeigt hatten – dann ließen sie ihrer Freuden nach der wochenlangen Schufterei freien Lauf.

Wir haben mit unserer neuen Choreografie wieder einen Meilenstein gesetzt und ich bin überglücklich, dass es heute so ausgegangen ist.

GGC-Trainer Roberto Albanese im NDR-Sportclub

Neue Choreografie fehlerlos getanzt

Die Lateinformation des TSZ Velbert bei eine Hebefigur zu Beginn der Choreografie "No Limit".
Das TSZ Velbert hat sich erneut als stärkster Herausforderer der Bremer präsentiert. Bild: Waldemar Quella

Eine neue Choreografie birgt immer ein gewisses Risiko, aber für die Bremer hat sich der volle Einsatz mal wieder gelohnt. Albanese hatte über 50 Bildwechsel in sein "Italo-Pop meets Klassik"-Thema eingebaut, schwieriger geht es kaum. Doch seine 16 Tänzerinnen und Tänzer hatte alle drei Runden am Samstag souverän und ohne Patzer über die Bühne gebracht und dabei selbst bei hohem Tempo sehr präzise getanzt.

Der Konkurrenz war dagegen der ein oder andere Fehler unterlaufen, Velbert im Finale beispielsweise bloß ein kleiner Wackler. Albanese hatte sein Team offenbar wieder einmal mit den richtigen Worten im richtigen Moment heiß gemacht. Sie waren an diesem Tag mit dieser schwierigen Choreografie nicht zu schlagen. Nun startet Grün-Gold mit Rückenwind bei der Heim-WM am 18. Dezember in der Bremer Stadthalle. "Die Halle muss rocken", sagte Albanese im NDR-Sportclub, "wir hoffen auf die Unterstützung, wir wollen in Bremen wieder den Weltmeistertitel holen."

Finalisten Lateinformationen

PlatzVereinChoreoPunkte
1Grün-Gold-Club BremenEmozioni34,23
2TSZ VelbertNo Limit33,11
3TSG BremerhavenTime Machine30,96
4Blau-Weiss BuchholzMillion Voices29,48

Das Finale der DM der Lateinformationen in voller Länge

Bild: Waldemar Quella

Mehr zum Thema:

Autorin

Dieses Thema im Programm: NDR/RB-TV, Sportclub live, 13. November 2021, 23:15 Uhr