Bremer Polizei rechnet beim Nordderby mit 150 Problem-Fans

Video vom 17. September 2021
Großes Polizeiaufgebot vor der Ostkurve des Weserstadions bei der Ankunft des HSV-Mannschaftsbusses inmitten von Werder-Fans.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Etwa 1.050 HSV-Fans werden am Samstag zum Spiel gegen Werder anreisen, zudem werden etwa 150 gewaltbereite Fans aus Hamburg erwartet. Die Polizei ist vorbereitet.

Die Bremer Innenbehörde hatte bereits zum Wochenbeginn das Nordderby am Samstagabend um 20:30 Uhr zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV als Hochrisikospiel eingestuft. Mehrere Hundertschaften der Polizei sind für das brisante Fußball-Spiel angefordert. Bremen erhält dabei Unterstützung von Einsatzkräften aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und der Bundespolizei.

Etwa 1.050 Fans aus Hamburg reisen am Samstag mit einem Ticket für das Spiel nach Bremen, doch die Polizei rechnet zudem mit "150 Hamburgern aus dem Problemklientel", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Vermutlich handelt es sich um Angehörige aus der Hooligan-Szene. Gut möglich, dass auch einige Ultras aus Hamburg anreisen, obwohl sie die Spiele während der Pandemie-Zeit in den Stadien boykottieren.

Ordnungsamt erlässt Fanmarschverbot

Beim letzten Hochrisikospiel, als Hansa Rostock in Bremen zu Gast war, reisten einige Rostocker Ultras mit an. Die Polizei kündigte daher an, dass diese als Problem-Fans eingestuften Personen damit rechnen müssen, "eng von der Polizei begleitet zu werden".

Zur Verhinderung von Gewalttaten und sonstiger Störungen hat das Bremer Ordnungsamt ein Fanmarschverbot erlassen. Bahnreisende müssen sich am Samstag im Bereich des Hauptbahnhofs auf Verzögerungen einstellen, ebenso wie auf Verkehrbehinderungen, da die Gäste-Fans mit Shuttle-Bussen zum Weser-Stadion gebracht werden. Vor und nach dem Spiel greift das bekannte Verkehrskonzept rund um den Bereich des Osterdeichs. In der Vergangenheit war es am Rande der Spiele zwischen den Erzrivalen aus Bremen und Hamburg immer wieder zu Krawallen und gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen.

Nordderby: Bremer Innenbehörde bereitet sich auf Hochrisikospiel vor

Video vom 14. September 2021
Fans und Polizei beim Werderspiel
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 17. September 2021, 18:06 Uhr