Fischtown Pinguins verlieren im Penaltyschießen gegen die Kölner Haie

Audio vom 17. Oktober 2021
Brandon Maxwell kniet vor dem Tor und schaut dem Puck hinterher.
Die Fischtown Pinguins um Keeper Brandon Maxwell mussten sich am Sonntag den Kölner Haien geschlagen geben. Bild: Imago | Andeas Gora
Bild: Imago | Andeas Gora

Die Bremerhavener gingen beim 2:3 gegen die Kölner mit einer Führung in das letzte Drittel. Trotz der Niederlage erhalten auch die Pinguins einen Punkt.

Die Fischtown Pinguins haben in dieser Woche im dritten Spiel die dritte Niederlage kassiert. Nach dem 1:2 in der Champions League gegen Sparta Prag am Dienstagabend und dem 2:5 bei der Düsseldorfer EG am Donnerstag verloren sie am Sonntag in der Eisarena mit 2:3 nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie.

Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Pascal Zerressen die Kölner in der 24. Minute in Führung. Diese konnte nur drei Minuten später Jan Urbas nach einer Vorlage von Ziga Jeglic für die Bremerhavener ausgleichen. Tye McGinn brachte die Pinguins anschließend mit seinem Treffer in der 37. Minute in Führung.

Debüt für Bruggisser

Im letzten Drittel gelang den Haien allerdings der Ausgleich. Marcel Müller traf zum 2:2 für die Kölner. Im weiteren Verlauf des Drittels und in der Verlängerung fielen keine weiteren Treffer. In Penaltyschießen sorgte dann erneut Müller letztlich für den 3:2-Sieg der Kölner, die somit zwei Punkte mit ins Rheinland nehmen. Die Bremerhavener wiederum erhalten einen Punkt, da es nach der ursprünglichen Spielzeit Unentschieden stand.

Sein Debüt für die Pinguins hat am Sonntag Phillip Bruggisser gegeben. Den Verteidiger hatten die Bremerhavener erst am Freitag verpflichtet. Der 30-Jährige ist aus Klagenfurt nach Norddeutschland gekommen und hat in der DEL zuvor bereits für die Krefeld Pinguine und die Wolfsburg Grizzlys gespielt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Oktober 2021, 17 Uhr