Siegesserie reißt: Erste Pinguins-Pleite gegen Krefeld nach 5 Jahren

Audio vom 23. Oktober 2021
Ein Eishockey-Spieler schiebt den Puck am Torwart vorbei ins Tor
Bild: DPA | Carmen Jaspersen
Bild: DPA | Carmen Jaspersen

In heimischer Halle mussten die Bremerhavener gegen den Krefelder EV in die Overtime. Dort verloren sie das Spiel mit 1:2.

Ärgerliche Heimniederlage für die Fischtown Pinguins: Gegen den Krefelder EV verloren sie am Freitagabend in der Verlängerung mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, OT 0:1). Nach 19 Siegen in Serie gingen die Bremerhavener erstmals wieder als Verlierer gegen die Krefelder vom Eis. Das letzte Mal hatten sie sich im Jahr 2016 gegen das Team aus Nordrhein-Westfalen geschlagen geben müssen.

Pinguins gleichen Rückstand aus

Der Gast ging in der 35. Minute in Führung, Vladimir Eminger konnte für die Bremerhavener im dritten Drittel noch ausgleichen. In der Verlängerung fehlte den Pinguins das Glück: Die Krefelder machten schon nach zwei Minuten in der Overtime den Sieg für sich klar.

Die Fischtown Pinguins fallen damit um einen Platz auf den achten Rang ab. Der Krefelder EV steht mit dem Auswärtssieg jetzt auf Tabellenplatz 13. Die Bremerhavener haben ihr nächstes DEL-Spiel in der Fremde: Am Sonntag müssen sie in Baden-Württemberg um 16:15 Uhr bei den Schwenninger Wild Wings auflaufen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Oktober 2021, 22 Uhr