Fischtown Pinguins kassieren herbe Niederlage gegen Berlin

Audio vom 17. September 2021
Tye Mcginn (Fischtown Pinguins)
Bild: DPA | Eibner-Pressefoto
Bild: DPA | Eibner-Pressefoto

Gegen die Eisbären hatten die Pinguins keine Chance – Endstand 0:4. Dabei lief der Start in die neue Saison Deutschen Eishockey Liga (DEL) eigentlich äußerst gut.

Nach dem ersten Drittel lagen die Bremerhavener zuhause 0:1 hinten. Kevin Clark traf in der 3. Minute für die Eisbären. Im zweiten Drittel legten die Berliner gleich dreimal nach: Matt White schoss schnell das 0:2 (22. Minute), Marcel Noebels traf zum 0:3 (29. Minute). Direkt hinterher der nächste Schlag: 0:4 durch Leonhard Pföderl (30. Minute). Im letzten Drittel änderte sich nichts mehr am Spielstand.

Damit stehen die Pinguins auf Platz 8 der DEL-Tabelle. In den ersten zwei Spielen hatten die Pinguins mehr Glück – und einen guten Start in die neue Saison erwischt. Erst ein 4:3-Erfolg gegen Schwenningen, dann ein 5:4 gegen Straubing. Ihr nächstes Spiel haben die Bremerhavener am Sonntag (14 Uhr) auswärts gegen Nürnberg.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. September 2021, 6 Uhr