Kommentar

Glückwunsch zum Klassenerhalt, Werder!

100 Prozent wasserdicht ist es zwar noch nicht, aber für Sportblitz-Reporter Jan-Dirk Bruns steht fest, dass Werder nicht mehr absteigt. Die Zukunft ist dennoch trüb.

Video vom 11. März 2021
Kevin Möhwald springt jubelnd hoch nach seinem Treffer gegen Bielefeld.
Bild: Nordphoto / Gumzmedia
Bild: Nordphoto / Gumzmedia

Glückwunsch, Werder! Das war der Klassenerhalt. Klar, kann man mit 30 Punkten noch absteigen – aber eher glaube ich daran, dass ganz Deutschland bis zum Sommer gegen Corona geimpft ist, als dass Werder in zehn Spielen nichts mehr holt und vier Konkurrenten noch vorbeiziehen. 

Gut, dass Werder diese Leistung fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit zeigte. Leere Ränge wegen Corona – dazu exklusiv versteckt im Pay-TV. Ein Millionenpublikum hatte diese Art von Fußball auch nicht verdient. Aber das kann niemand Florian Kohfeldt ernsthaft vorwerfen. Modern ist, wer gewinnt, hat Otto Rehhagel mal gesagt. Und Werder hat gewonnen, verlässlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Das ist im Klassenkampf in der Bundesliga überlebenswichtig.

Keine großen Namen, kein großer Fußball

Aber zur Wahrheit gehört auch: Werder spielte erneut in Bestbesetzung. Hat wenig Verletzte – ein eklatanter Unterschied zum vergangenen Jahr. Und trotzdem wird man sich in Bremen an diesen fußballerischen Überlebenskampf gewöhnen müssen. Leistungsträger wie Rashica, Pavlenka oder Augustinsson wird Werder verkaufen müssen. Das ist früh kommuniziert worden. Aufgrund des 40-Millionen-Euro-Defizits sind keine großen neuen Namen zu erwarten. Und großer Fußball wohl auch nicht.

Ein bisschen Glanz kommt bald trotzdem ins Weser-Stadion. Das liegt aber weniger an Werder, sondern an den nächsten Gegnern: Bayern, Wolfsburg, Leipzig – und die gibt es auch in der nächsten Saison wieder mit Werder zu sehen. Da bin ich mir sicher.

Kohfeldt nach Bielefeld-Sieg: "Erste Halbzeit waren wir schlecht"

Video vom 11. März 2021
Werder-Trainer Florian Kohfeldt vor einer Werbewand bei der Pressekonferenz in Bielefeld nach dem Spiel.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Jan-Dirk Bruns Redakteur und und Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 11. März 2021, 18:06 Uhr