Infografik

So heiß werden die nächsten Tage in Bremen und Bremerhaven

Die Temperaturen steigen, das Thermometer soll am Donnerstag in Bremen zum ersten Mal dieses Jahr über 30 Grad klettern. Ist das zu früh? Wetterexperten antworten.

Der Sommer steht vor der Tür und das Thermometer klettert auch in Bremen rapide. Am Donnerstag sollen die Temperaturen im kleinsten Bundesland zum ersten Mal dieses Jahr die 30-Grad-Marke erreichen. Ist der Sommer endlich da? Und kommt er zu früh, zu spät? Genau richtig?

Meterologin Annika Brieber im Studio von buten un binnen.
Annika Brieber ist Meteorologin im Klimahaus in Bremerhaven. Bild: Radio Bremen

Für Klimahaus-Meteorologin Annika Brieber sind die hohen Temperaturen am Donnerstag kein Ausreißer. "Es ist nicht wahnsinnig früh im Jahr", sagt sie. Ihr pflichtet Christof Lüpkes bei, Meteorologe beim Alfred-Wegener-Institut: "Langsam muss man damit rechnen."

Dass es manchen vielleicht abrupt vorkommt, liegt laut den Experten wohl an den besonders kälteren Monaten April und Mai. "Uns kommt es extrem warm vor, weil die vergangenen Monate so kalt waren", sagt Brieber. Es sei sogar ein zu kalter Mai gewesen, statistisch gesehen. Ähnlich sieht das Lüpkes: "Das waren Verhältnisse wie in den 70er Jahren." Der Körper habe sich an die viel zu warmen Temperaturen im Frühjahr gewöhnt, fügt Brieber hinzu.

Erste Hitzetage im Juni in Bremen nicht besonders ungewöhnlich

Hitzetage bereits im Juni "kommen hin und wieder mal vor", sagt ebenfalls Meteorologe Torsten Walter. Der Normalfall sei dies jedoch nicht, sollte die Temperatur stark über die 30er-Marke ansteigen. In den vergangenen zehn Jahren hat es durchaus Hitzetage im Juni gegeben, wie Daten des ARD-Wetter-Kompetenz-Zentrums zeigen. Allerdings sind die Temperaturen meistens zwischen 30 und 31 Grad geblieben. In Bremerhaven sind Hitzetage im Juni hingegen bis vor drei Jahren seltener vorgekommen.

An diesen Tagen gab es in Bremen den ersten Hitzetag

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

An diesen Tagen gab es in Bremerhaven den ersten Hitzetag

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

*Im Jahr 2017 hat es in Bremerhaven keinen Hitzetag gegeben.

Sollte das Thermometer am Donnerstag sogar in Richtung 35 Grad ansteigen, könnte dies jedoch ziemlich nah an den absoluten Rekord für den Monat Juni in der Stadt Bremen kommen.

Der letzte Temperaturrekord für Juni in der Stadt Bremen war 35,4 Grad vor zwei Jahren. In Bremerhaven muss man ein bisschen länger zurückschauen. Das war nämlich am 18. Juni 2002, das ist schon 19 Jahre her. Da kam man in Bremerhaven auf 34,3 Grad.

Torsten Walter, Meteorologe beim ARD-Wetterkompetenzzentrum

Rekord oder Nicht-Rekord, der Körper wird die tropischen Temperaturen zu spüren bekommen. "Das ist schon eine extreme Hitzebelastung", sagt Walter. Vor allem in Verbindung mit der Schwüle könne die Wärme besonders unangenehm werden.

Experte: "Wir kriegen den Trend zur globalen Erwärmung mit"

Der Trend zur globalen Erwärmung mache sich auch in Bremerhaven – und insgesamt im Land Bremen – bemerkbar, sagt Lüpkes. Der Juni in Bremen sei bislang etwa 1,5 Grad wärmer gewesen als das 30-Jahresmittel, auch in Bremerhaven sei es in den vergangenen 60 Jahren etwa zwei Grad wärmer geworden.

Mit dem Klimawandel gehen ebenfalls extreme Wetterlagen einher. Wie eine neue Risikoanalyse des Bundes zeigt, ist das Risiko für extreme Wetterphänomene in Deutschland stark gestiegen. Hitzewellen, Trockenheit und Starkregen könnten die Folgen sein. Was weniger Aufmerksamkeit bekommt, sind laut Brieber die nächtlichen Temperaturen. Es gebe immer häufiger extrem warme Nächte, die die Hitze am Tag noch anstrengender und gefährlicher machten, weil der Körper sich nicht abkühlen und erholen könne.

Noch unklar, wie der Sommer wird

Die Fachleute können noch nicht erraten, wie das Wetter in diesem Sommer wird. "Das kann man noch nicht vorhersehen", sagt Walter, Prognosen seien lediglich für die nächsten fünf Tage relativ sicher, bis zum zehnten Tag sei ein Trend vorhersehbar. Diese erste Hitzewelle soll jedenfalls nicht lange anhalten, wie Brieber betont. "Wie es aber danach weitergeht, muss man schauen."

Ob es eine Dürre geben wird, sei ebenfalls schwer einzuschätzen. Allerdings seien die Ausgangsbedingungen in diesem Jahr besser, sagt Brieber. Der Frühling sei schließlich nicht zu trocken gewesen.

Zuletzt vor zwei Jahren gab es im Sommer im Land Bremen besonders hohe Temperaturen: 2019 war der drittwärmste Sommer nach 2003 und 2018 seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert, wie der Deutsche Wetterdienst damals bekanntgab.

Rückblick: Sommeranfang – auf was sich Bremen und Bremerhaven vorbereiten

Ein Traktor fährt über einen staubigen Acker.
Bild: Imago | mhphoto
Bild: Imago | mhphoto

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Serena Bilanceri

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 16. Juni 2021, 23:30 Uhr