Fridays-for-Future-Demo legt Verkehr in Bremen lahm

Für das Klima und gegen den Krieg: Demos in Bremen und Bremerhaven

Bild: Radio Bremen | Mischa Wahed
  • Aktivisten von Fridays for Future protestierten in Bremen und Bremerhaven
  • Verkehrsbehinderungen in der Bremer City waren die Folge
  • Busse und Bahnen der BSAG wurden zeitweise umgeleitet

In der Bremer Innenstadt haben Klimaaktivisten für mehr Klimaschutz demonstriert. Laut der Bremer Polizei waren rund 3.200 Demonstranten unterwegs. Die Veranstalter sprechen von 4.000 bis 5.000 Teilnehmern. Während der Demonstration kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die Busse und Bahnen der BSAG konnten in der Bremer Innenstadt zeitweise nicht fahren und wurden entsprechend umgeleitet.

Die Demo startete auf der Bürgerweide. Von dort ging es über den Hauptbahnhof, den Breitenweg, zum Brill über die Bürgermeister-Smidt-Straße, über die Martinistraße zur Domsheide und über den Schüsselkorb zum Herdentor und zurück zur Bürgerweide.

Auf den Transparenten der Demonstranten standen Forderungen wie "End fossil fuels" ("Stoppt fossile Kratstoffe"). Die Aktivisten forderten einen schnelleren Ausbau regenerativer Energien, auch in Hinblick auf die Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas.

Rund 500 Demonstranten in Bremerhaven

In Bremerhaven hatten 500 Menschen an der Haupt-Demonstration und zwei Fahrradtouren teilgenommen, die in einer Nord- und Südroute an verschiedenen Schulen vorbeiführten. Es handelte sich überwiegend um Schüler.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 25. März 2022, 19:30 Uhr