"Wenn ich an Familie denke, möchte ich das Landkindsein weitergeben"

Nico Rohlfs aus Oldenburg
Nico ist auf dem Land aufgewachsen, in Oldenburg hat er gemerkt: Er will zurück. Bild: Nico Rohlfs

Für seine Ausbildung ist Nico nach Oldenburg gezogen, doch dort bemerkt der 22-Jährige, dass er zurück aufs Land möchte. Irgendwo hinziehen zwischen Arbeit und Familie.

"Ich bin aus Westerstede nach Oldenburg gezogen, weil ich hier einen Ausbildungsplatz gefunden habe. Jetzt habe ich eine kleine 30-Quadratmeter-Wohnung mit einer guten Anbindung in die Innenstadt, der Bus fährt hier alle 10 Minuten. Ich brauche kein Auto. Ich kann alles entweder mit dem Fahrrad oder mit dem Bus erreichen.

Für mich als Landkind ist es hier in Oldenburg anders. Eigentlich war es nie eine Option für mich, überhaupt mal in die Stadt zu ziehen. Das hat sich einfach durch den Ausbildungsplatz und durch die Wohnung ergeben.

Ich bin auf einem Dorf groß geworden im Landkreis Cuxhaven, in einer kleinen Ortschaft. Und da haben die Leute häufig über die Stadtmenschen gesprochen, als wären die so kleine außerirdische Männchen, die halt sehr eigen sind. Das ist natürlich völliger Quatsch.

Nico Rohlfs, möchte wieder zurück auf Land

Ich fühle mich sehr wohl in Oldenburg – wobei es natürlich immer so kleine Punkte gibt, die mich auch stören. Was ich zum Beispiel ganz schlimm finde ist, dass man überhaupt nicht zur Ruhe kommen kann. Also es ist immer irgendwo Trubel. Ich wohne neben der Feuerwehr, dann ist da die Autobahn, die hier durch die Stadt führt. Wo man auch ist, man hat immer so einen gewissen Lärmpegel.

Fahrradfahren ist mein Hobby. Für mich ist es einfach wichtig, rauszugehen, die Natur zu erleben, die Felder und Wiesen und Wälder zu sehen, Energie zu tanken, frische Luft zu bekommen. Das steigert auch die Lebensqualität, die mir in der Innenstadt fehlt.

Mir fehlt das Landleben: Einfach mal diese Ruhe. Diese Stille zu haben, das ist einfach viel entspannter ist.

Nico Rohlfs, möchte wieder zurück auf Land

Mich zieht es zurück aufs Land. Ich möchte gern in die Wesermarsch ziehen, um einen guten Mittelpunkt zu haben zwischen Oldenburg, wo ich meine Arbeitsstelle und mittlerweile viele Freunde habe, und meiner alten Heimat im Kreis Cuxhaven, wo natürlich meine ganze Familie lebt.

Ich möchte Richtung Elsfleth oder Brake ziehen. Da es ja auch die Weser nicht weit, dann schnapp' ich mir ein Bier, fahr' schön an den Strand und kann dann das gute Wetter genießen, den Kopf wieder frei kriegen, den Sonnenuntergang sehen.

Nico Rohlfs, möchte wieder zurück auf Land

Und wenn ich jetzt in Richtung Zukunft blicke, dann ist da der Gedanke an die Familienplanung. Das heißt, irgendwann werde ich mit Sicherheit auch eigene Kinder haben. Und die sollen bitte auch nicht in einer Stadt aufwachsen. Also ich bin selber ein Landkind, ich bin da groß geworden. Und ja, das möchte ich auch gerne meinen Kindern weitergeben.

Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 9. November 2021, 19:30 Uhr