Exklusiv

Vor der Bundestagswahl: "Ist die Wahl schon entschieden, Herr Probst"?

Nur noch wenige Tage bis zur Wahl: Wer hat am Ende die Nase vorn? Das fragt buten-un-binnen-Moderator Felix Krömer den Bremer Politikwissenschaftler Lothar Probst.

Video vom 18. September 2021
Prof. Lothar Probst im Gespräch mit Felix Krömer, davor steht die Frage "Ist die Wahl schon entschieden, Herr Probst?"
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Es war eine ganze Reihe an kleineren Fettnäpfchen und größeren Affären, in die die Kanzlerkandidaten von SPD und CDU sowie die Kanzlerkandidatin der Grünen in den vergangenen Monaten getappt sind: Dabei ging es um Lebensläufe, Plagiate, Lacher im falschen Moment sowie Steuer- und Bilanzskandale. Doch wie sehr haben diese Affären Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz geschadet? Diese und andere Fragen rund um die kommende Bundestagswahl beantwortet der Bremer Politikwissenschaftler Lothar Probst im exklusiven Interview mit Felix Krömer. Die wichtigsten Aussagen im Überblick.

1 Chaotisch oder kompetent? So schlagen sich Baerbock, Laschet und Scholz bislang

In derzeitigen Umfragen liegt Olaf Scholz als Kanzlerkandidat der SPD in Führung. Das war längst nicht immer so: Kurz nach der Nominierung Annalena Baerbocks zur Kanzlerkandidatin der Grünen schnellten auch deren Umfragewerte in die Höhe.

Das gab es vielleicht für einen Moment die Hoffnung in einem Teil der Wählerschaft, dass eine junge, dynamische, nicht belastete Frau diese Republik vielleicht rocken könnte, etwas Neues bringt und die Zukunft verkörpert.

Prof. Lothar Probst im Gespräch mit Felix Krömer
Lothar Probst, Politikwissenschaftler

Die Debatten rund um den Lebenslauf der Politikerin oder die gegen sie erhobenen Plagiatsvorwürfe brachten Baerbock jedoch schnell ins Straucheln. Die Linie von Armin Laschet bezeichnet Probst vielmehr als einen "Wackelkurs" und findet viele weitere Kritikpunkte an dem CDU-Mann. Was all das für Olaf Scholz bedeutet und warum er ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt in Sachen Skandale ist, erfahren Sie ab Minute 6:07.

2 Der Wahlkampf – einfach nur langweilig?

Viele Menschen sind von den bisherigen Wahlkampf-Debatten enttäuscht. Kein Pepp, kein Charisma, keine Leidenschaft – so der Vorwurf vieler. Auch Lothar Probst stellt fest: Es fehle ein bisschen die Würze und die Auseinandersetzung über inhaltliche Fragen. Wobei es letztere bei den zahlreichen Aufeinandertreffen durchaus gegeben habe, nur eben zu den falschen Themen.

Wenn man sich an das Triell am Sonntag erinnert, da ging es wirklich zehn Minuten um diese Untersuchung im Finanzministerium. Wer blickt denn da noch durch?

Prof. Lothar Probst im Gespräch mit Felix Krömer
Lothar Probst, Politikwissenschaftler

Los geht es mit Probsts Bewertung des Wahlkampfs ab Minute 19:50.

3 So könnten die Ergebnisse in Bremen ausfallen

Schon bei der letzten Bundestagswahl sei die CDU in Bremen ganz nah an den Ergebnissen der SPD dran gewesen, erinnert sich Probst. 25,1 Prozent holte damals die Bremer CDU, die SPD bekam 26,8 Prozent der Stimmen. "Traumergebnisse der SPD, wie sie mal in den sechziger, siebziger Jahren waren, von über 50 Prozent bei Bundestagswahlen, davon ist die Partei natürlich weit entfernt", sagt Probst. Die SPD könne froh sein, wenn sie zwischen 25 und 30 Prozent ergattert, glaubt der Experte. Wie die Ergebnisse der Wahl in Bremen ausfallen und wer dabei womöglich besondere Erfolge einfahren könnte, mutmaßt Lothar Probst ab Minute 39:35.

4 Wie wählt eigentlich Lothar Probst?

Besonders viele Menschen haben sich zur Bundestagswahl 2021 für die Wahl per Brief entschieden – Lothar Probst ist einer von ihnen. Ob Felix Krömer angesichts des in Deutschland geltenden Wahlgeheimnisses herausbekommt, bei welcher Partei der Politikwissenschaftler sein Kreuz gesetzt hat und wie spontan er diese Entscheidung getroffen hat, erfahren Sie ab Minute 53:00.

5 Welche Chancen die AfD bei dieser Wahl hat

Bei der letzten Bundestagswahl 2017 holte die AfD noch 12,6 Prozent aller Stimmen, in aktuellen Umfragen liegen die Werte der Partei zwischen elf und 12 Prozent. Eine Verbesserung sei das nicht, eine große Verschlechterung aber auch nicht, meint Felix Krömer. Was Lothar Probst von der AfD – insbesondere in Bremen – hält und welche Chancen er der Partei ausrechnet, erklärt er ab Minute 36:27.

Autoren

  • Angela Weiß
  • Felix Krömer Redakteur und und Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 18. September 2021, 19:30 Uhr