Überraschende Kehrtwende: Doch keine Ruhetage über Ostern

  • Bund und Länder beraten erneut über Corona-Pandemie
  • Es ging um den Umgang mit der Kritik an den jüngsten Beschlüssen
  • Osterruhe ist vom Tisch
Ein Osterei hängt an einem Zweig im St. Petri Dom.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die geplante Osterruhe wieder gekippt. Bild: DPA | Sina Schuldt

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach massiver Kritik entschieden, den Bund-Länder-Entscheid zur sogenannten Osterruhe zu stoppen. Das teilte Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Schalte mit den Ministerpräsidenten der Länder mit, wie die Deutsche Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern erfuhr.

Die erneuten Bund-Länder-Gespräche waren am Mittwoch überraschend kurzfristig anberaumt worden. Grund dafür soll die anhaltende Kritik an den gefassten Beschlüssen gewesen sein. Unmut hatte sich vor allem daran entzündet, dass nach den stundenlangen Corona-Beratungen in der Nacht zum Dienstag die Umsetzung zentraler Beschlüsse noch offen war.

Mehr zum Thema:

Buten-un-binnen-Kolumnist: "Ich finde die Beschlüsse unfassbar"

Video vom 23. März 2021
Radio Bremen Mitarbeiter Jochen Grabler im Interview im Studio von buten un binnen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. März 2021, 19:30 Uhr