Bremer Satellitenbauer OHB entwickelt Satelliten für US-Unternehmen

Audio vom 26. Oktober 2021
Das Logo des Satellitenherstellers OHB (Orbitale Hochtechnologie Bremen)
Bild: DPA | Andreas Gebert
Bild: DPA | Andreas Gebert
  • OHB unterzeichnet Vertrag mit Space Link
  • Bremer bauen vier Satelliten für US-Unternehmen
  • OHB investiert außerdem 25 Millionen US-Dollar in Space Link

Ein Tochterunternehmen des Bremer Satellitenbauers OHB entwickelt für das US-Unternehmen Space Link Corporation vier Satelliten. Diese sollen laut OHB Teil einer "Hochleistungskommunikationsautobahn" im Weltraum werden. Das Auftragsvolumen liegt laut dem Bremer Unternehmen bei mehr als 300 Millionen US-Dollar. Space Link ist eine Tochtergesellschaft des australischen Technologiekonzerns Electro Optic Systems Holdings Limited.

OHB will außerdem 25 Millionen US-Dollar in Space Link investieren. Das Unternehmen soll die Datenübertragungsfähigkeiten im Weltraum wesentlich erhöhen. Der Vorstandsvorsitzende von OHB, Marco Fuchs, sagt zu der Investition: "OHB glaubt fest daran, dass den Diensten über eine solche Datenautobahn aus dem All die Zukunft gehören wird."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 26. Oktober 2021, 11 Uhr