Bis zu 9.000 Mercedes-Beschäftigte in Bremen in Kurzarbeit

Ein Mitarbeiter der Daimler AG montiert den Mercedes-Stern auf einen Wagen

Ab heute Kurzarbeit für bis zu 9.000 Mercedes-Beschäftigte in Bremen

Bild: DPA | Marijan Murat
  • Kurzarbeit für rund drei Viertel der Belegschaft des Bremer Werks
  • Regelung gilt zunächst bis 3. Juli
  • Grund ist ein Lieferengpass

Im Bremer Mercedes Werk gilt ab sofort Kurzarbeit für rund Dreiviertel der Belegschaft. Betroffen sind bis zu 9.000 Beschäftigte. Grund für die Kurzarbeit sei ein kurzfristiger Lieferengpass bei sogenannten Halbleitern, also Computerchips, die Prozesse in den Fahrzeugen steuern, heißt es in einem betriebsinternen Schreiben.

Die Regelung ist zunächst für eine Woche geplant. Wie es nach dem 3. Juli weitergeht, ist noch nicht bekannt. Mercedes hat wie andere Autobauer seit Ausbruch der Pandemie immer wieder mit Lieferengpässen zu kämpfen. Im Bremer Werk arbeiten rund 12.500 Menschen.

Rückblick: Daimler macht Gewinne trotz Kurzarbeit – wie passt das zusammen?

Bild: Radio Bremen

Mehr zur Kurzarbeit im Bremer Mercedes-Werk:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. Juni 2022, 10 Uhr