Klimacamp zieht vom Bremer Rathaus in die Wallanlagen

Das Klimacamp vor dem Bremer Rathaus.

Klimacamp zieht vom Bremer Rathaus in die Wallanlagen

Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Klimacamp zieht am Samstag vom Rathaus um
  • Aktivisten campen nun hinter der Kunsthalle
  • Umzug aufgrund von Sanierungsarbeiten am Rathaus

Das Klimacamp ist am Samstag vom Bremer Rathaus in die Wallanlagen umgezogen. Die Umwelt-Aktivistinnen und Aktivisten campen jetzt im Viertel – auf der Grünfläche hinter der Kunsthalle Bremen. Das Lager muss aufgrund von Sanierungsarbeiten geräumt werden.

Die Innenbehörde wollte vor Monaten schon, dass die Aktivistinnen und Aktivisten ihren Standort vor dem Rathaus verlassen. Damit scheiterte die Behörde aber vor Gericht. Die Gruppe von etwa 30 wechselnden, zeltenden Aktivisten kritisiert seit einem halben Jahr den rot-grün-roten Senat: Sie fordern Maßnahmen wie zum Beispiel die Schließung des Bremer Flughafens, strengere Umwelt-Auflagen im Baugewerbe und Fahrverbote für Autos mit Benzinmotor und Dieselfahrzeuge im ganzen Bundesland.

Rückblick: Besuch in Bremens-Klimacamp: "Wir bleiben, bis Ihr handelt"

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 6. November 2021, 13 Uhr