Fragen & Antworten

Das müssen Bremer vor ihrem Urlaubsflug in den Herbstferien beachten

Das müssen Bremer vor ihrem Urlaubsflug in den Herbstferien beachten

Audio vom 15. Oktober 2021
Eine Frau und ein Mann laufen am Flughafen in Bremen über die Fluggastbrücke.
Bild: DPA | Christin Klose
Bild: DPA | Christin Klose

Die Herbstferien starten. Viele Bremerinnen und Bremer werden zum ersten Mal seit Corona wieder in den Urlaub fliegen. Das müssen Reisende jetzt beachten.

Bei dem aktuellen Wetter lässt es sich hier in Bremen wohl am besten aushalten, wenn man sich in der eigenen Wohnung einkuschelt. Oder man reist an einen schöneren Ort: Ab in die Sonne. Allerdings brauchen Reisende an vielen Flughäfen in Deutschland aktuell deutlich mehr Geduld als bislang. In Berlin, Hamburg oder auch in Frankfurt haben in den letzten Tagen Passagiere ihren Flug verpasst, weil sie vor dem Abflug zu lange warten mussten. Wer in den Herbsturlaub fliegt, sollte vorher also ein paar Dinge beachten.

Wieso müssen Passagiere an vielen Flughäfen im Moment länger warten?
Aktuell fahren wieder mehr Leute in den Urlaub. Der Flughafen in Hamburg hat zurzeit das höchste Verkehrsaufkommen seit Beginn der Corona-Pandemie. Dort enden die Herbstferien an diesem Wochenende. Durch die Schutzmaßnahmen in der Pandemie und mehr Fluggäste in den Ferien dauert das Einchecken länger, weil unter anderem mehr Dokumente vorgezeigt werden müssen, beispielsweise der Impfpass. Dazu kommt noch der Mindestabstand, der zu langen Warteschlangen führt. All das führt an vielen Flughäfen in Deutschland aktuell zu Verzögerungen und im schlimmsten Fall hebt der Flieger ohne Passagiere ab, die zu wenig Zeit eingeplant haben.
Gibt es hier im Norden auch solche Probleme?
Bisher ist die Lage hier in Bremen noch entspannt, sagt die Pressesprecherin von Bremen Airport, Andrea Hartmann. In Hannover war es in den vergangenen Wochen dagegen sehr chaotisch. Dort haben die Airlines das Personal aufgestockt. Zum Beispiel sind Bundespolizisten für die Sicherheitschecks im Einsatz und die Check-In Schalter öffnen früher. In Hamburg kam man laut Flughafen bisher recht gut mit dem großen Andrang zurecht. Die Pressesprecherin von Bremen Airport, Andrea Hartmann, empfiehlt auch Passagieren in Bremen, zum Ferienbeginn vor ihrer Reise mehr Zeit einzuplanen.

In Pandemiezeiten sind sicherlich zweieinhalb Stunden vor Abflug ein gutes Zeitfenster. Wir empfehlen, vorab zu prüfen, welche Einreisebedingungen im Zielland gelten und was bei der Rückreise nach Deutschland zu beachten ist.

Andrea Hartmann, Pressesprecherin von Bremen Airport

Die Airline Eurowings rechnet am Flughafen Bremen zum Start der Herbstferien ebenfalls mit mehr Passagieren. Den Reisenden empfiehlt das Unternehmen deshalb, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. Die Lufthansa wird noch konkreter: An den Wochenenden in den Herbstferien geht die Airline von rund 1.000 Lufthansa-Passagieren am Flughafen Bremen aus. Das wären rund 400 Personen mehr als an durchschnittlichen Tagen, sagte eine Unternehmenssprecherin zu buten un binnen. Die Lufthansa werde deshalb an den Wochenenden das Personal aufstocken. "Die Schalter werden ausreichend besetzt sein. Wir sind gut vorbereitet", sagte die Sprecherin.

Autoren

  • Fabian Metzner
  • Niklas Hons Volontär

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Bremen Eins am Nachmittag, 12. Oktober 2021, 15:10 Uhr