Infografik

Klimastreik in Bremen und Bremerhaven: Damit müssen Sie rechnen

Die wichtigsten Infos zum Klimastreik in Bremen und Bremerhaven

Audio vom 24. September 2021
Demonstrationszug durch bremen
Bild: Radio Bremen | Niklas Hons
Bild: Radio Bremen | Niklas Hons

Zwei Tage vor der Bundestagswahl ruft Fridays for Future zum internationalen Klimastreik auf. Was im Land Bremen geplant ist – und wo Sie mit Sperrungen rechnen müssen.

Über 400 Demonstrationen zum Klimastreik sind alleine in Deutschland angemeldet. Ihr Ziel: Aufmerksam darauf machen, dass es bei der kommenden Wahl um die Zukunft des Weltklimas geht, und auch denen eine Stimme geben, die noch nicht wählen können: Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Natürlich wird auch in Bremen und Bremerhaven demonstriert. Wir haben die wichtigsten Infos zum Streik für Sie zusammengestellt.

Wann und wo findet der Streik in Bremen statt?
In Bremen ist der Start der Demonstration für 10 Uhr auf der Gustav-Deetjen Allee an der Bürgerweide geplant. Von da aus geht es über den Bahnhof ins Viertel, in die Innenstadt bis zum Brill und schließlich zum Osterdeich — hier findet dann wahrscheinlich um etwa 12:30 Uhr eine Abschlusskundgebung statt. Das Ordnungsamt rechnet mit etwa 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wobei neben jungen Leuten auch Gewerkschaften und Unternehmen dabei sein wollen.

Demoroute Bremen:

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Was ist in Bremerhaven geplant?
In Bremerhaven beginnt die Demonstration etwas später: Um 12 Uhr soll es am Hauptbahnhof losgehen und von da aus durch Geestemünde zum Theodor-Heuss-Platz, auf dem ab ungefähr 13:30 Uhr dann eine Abschlusskundgebung mit Redebeiträgen und Musik stattfinden soll.

Demo-Route Bremerhaven:

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Sind Teile der Innenstadt für Autos und Straßenbahn gesperrt?
Personen, die am Vormittag in Bremen und Bremerhaven unterwegs sind, sollten zumindest entlang der Demo-Route mit kurzfristigen Sperrungen rechnen. Ab etwa 10:15 Uhr wird es wohl zu Einschränkungen des Schienen- und Straßenverkehrs kommen. Die werden allerdings immer nur so lange dauern, wie sich der Demozug dort aufhält. Ausnahme: Die Gustav-Deetjen-Allee an der Bürgerweide, in der die Demo in Bremen startet, wird wohl ab 10 Uhr für einen längeren Zeitraum nicht befahrbar sein. Generell bittet die Polizei allerdings darum, sich auf Verkehrsbehinderungen einzustellen: "Wir rechnen damit, dass es am Vormittag und Mittag wahrscheinlich bis etwa 14 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen kann, und bitten Sie, wenn möglich die Strecke zu meiden", heißt es seitens der Pressestelle der Polizei Bremen.
Warum wird gestreikt?
Die Hauptforderung von Fridays for Future an die Politikerinnen und Politiker ist, die Klimaziele des Pariser Abkommens unbedingt einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Speziell für Bremen wird unter anderem klimaneutrale Stahlproduktion, eine autofreie Innenstadt und kostenloser öffentlicher Nahverkehr gefordert, um einen Beitrag zur Verminderung der Erderwärmung zu leisten. Mit Blick auf die kommende Wahl geht es aber eben auch darum, darauf hinzuweisen, dass aktuell keine Partei in Deutschland ein 1,5-Grad-konformes Parteiprogramm habe, so Milan Wischnath von Fridays for Future Bremen.
Rechnet die Polizei mit Zwischenfällen?
Die Polizei geht von einer friedlichen Demonstration aus, der Fokus des Einsatzes liegt darum vor allem auf den Verkehrsbehinderungen. Gegendemonstrationen oder andere Aktionen, die zu Ausschreitungen zwischen Gruppen führen könnten, sind laut Ordnungsamt ebenfalls nicht zu erwarten.
Findet der Unterricht an den Schulen währenddessen normal statt?
Laut Bildungsbehörde findet die Schule regulär statt, allerdings werde die Teilnahme von vielen Schulen unterstützt. Deshalb würden einige Klassen in Form eines "Wandertages" mit ihrem Lehrer daran teilnehmen. Sollten Schülerinnen und Schüler aus diesen Klassen nicht mitgehen wollen, würden diese beispielsweise in Paralellklassen unterrichtet werden — die Betreuung würde in jedem Fall sichergestellt.

Was die Bewegung Fridays for Future und die Klima-Union unterscheidet

Video vom 22. September 2021
Drei Frauen sitzen an einem schwarzen Tresen und schauen in die Kamera, die ihnen frontal gegenübersteht.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Laura Lippert Autorin
  • Mirjam Benecke Volontärin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 24. September 2021, 6 Uhr