Inzidenz im Kreis Cloppenburg über 200 – Viele Schlachthöfe betroffen

Corona-Inzidenz steigt in Cloppenburg auf über 200

Audio vom 27. Oktober 2021
Schilder und Ampeln vor einem Schlachthof
Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
  • Inzidenz steigt im Kreis Cloppenburg auf 217,8
  • Vor allem osteuropäische Arbeiter haben sich angesteckt
  • Schlachthöfe im Kreis testen bereits täglich

Der Landkreis Cloppenburg hat als erster Kreis in Niedersachsen wieder die Corona-Inzidenz von 200 überstiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt die Inzidenz heute bei 217,8. Nach Angaben des Kreises sind besonders viele osteuropäische Arbeiter infiziert, etwa aus Schlachthöfen in Garrel, Essen und Emstek, aber auch aus dem Gemüseanbau. Außerdem seien Großfamilien betroffen, die sich aus religiösen Gründen nicht impfen lassen wollten, sagt Kreissprecher Frank Beumker dem NDR. Die Landesregierung hatte bereits am Dienstag angekündigt, dass die Testpflicht an allen Schlachthöfen verschärft werden soll. So soll dort mindestens zweimal pro Woche getestet werden. Auf die hohe Inzidenz im Kreis Cloppenburg werde sich das kaum auswirken, glaubt Kreissprecher Beumker, da die Betriebe in Absprache mit dem Gesundheitsamt ihre Mitarbeiter zur Zeit bereits täglich testeten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 27.Oktober 2021, 12 Uhr