Prozess um Doppelmord in Fischerhude: Jetzt spricht der Angeklagte

Der 64 Jährige Siegfried P. vor dem Verdener Landgericht.

Prozess um Doppelmord in Fischerhude

Bild: Radio Bremen
  • Zweiter Prozesstag im Prozess um den Doppelmord
  • Angeklagter hat Aussage angekündigt
  • Staatsanwaltschaft geht von Rache als Motiv aus

Wegen Doppelmordes aus Rache muss sich ein 64-Jähriger aus Lilienthal seit Anfang des Monats vor dem Landgericht Verden verantworten. Dabei kündigte der Angeklagte über seine Anwälte an, dass er sich zu den Vorwürfen äußern will.

Interessant wird dabei vor allem sein, ob der Angeklagte sein Geständnis, das er vor der Polizei abgelegt hat, vor den Richtern wiederholt. Außerdem hoffen die Richter darauf, dass er auch erklärt, warum er die 73-jährige Frau und ihren 56-jährigen Sohn in Fischerhude erschossen hat.

Die Staatsanwaltschaft glaubt, dass hinter den tödlichen Schüssen ein Streit zwischen dem Angeklagten und dessen früherem Arbeitgeber und Vermieter steht. Aus Rache soll der Angeklagte in Fischerhude deshalb die Mutter und den Bruder seines Arbeitgebers getötet haben. Bis Dezember sind weitere knapp 30 Prozesstage angesetzt.

Leichenfund in Fischerhude: Tatverdächtiger stellt sich

Bild: DPA | dpa/Nord-West-Media

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Juni 2022, 6 Uhr