So haben sich Bremerhaven und Bremen in mehr als 100 Jahren verändert

Collage zeigt den Bremer Marktplatz um 1910 und die Bürgermeister-Smidt-Strasse in Bremerhaven in den 30er Jahren
So sahen der Bremer Marktplatz 1910 und die Bremerhavener Bürgermeister-Smidt-Straße in den 1930er Jahren aus. Bild: Staatsarchiv Bremen | Montage Radio Bremen

In Bremen und Bremerhaven hat sich im Lauf der Zeit viel getan. Doch wie genau sieht diese Entwicklung aus? Kommen Sie mit auf einen Streifzug in Bildern.

Nicht nur das Leben hat sich innerhalb der letzten Jahrhunderte sehr gewandelt, auch das architektonische Gesicht der beiden Städte. Verschiedene Zeiten und ihre Umstände prägen die Fassaden der Häuser. Zerfall, Wiederaufbau und Trends lassen sich noch heute an verschiedenen Ecken in Bremen und Bremerhaven finden.

Die Geschichte der Stadt Bremen geht bis auf das Jahr 782, in dem Bremen zum ersten Mal urkundlich erwähnt wird, zurück. Bereits 1404 wird der Roland aus Stein erbaut, der auch heute noch so steht und das Symbol der Stadtfreiheit ist. Er wurde auch im Zweiten Weltkrieg verschont, der Bremen in 173 Luftangriffen zu 62 Prozent, das Hafengebiet sogar zu 90 Prozent zerstörte. Bremerhavens Geschichte ist deutlich kürzer als die der Stadt Bremen – die Seestadt wird 1827 gegründet. Wie sich Bremerhaven entwickelt hat sehen Sie hier:

Mehr Historie: