Diese Corona-Regeln gelten ab heute im Land Bremen

Kind steigt mit einer Maske in eine Bahn ein
Bild: DPA | Soeren Stache

Maskenpflicht auch für kleine Kinder in einigen Bereichen, 2G-Plus in Gastronomie, Kultur und Freizeit auch in Bremerhaven. Die neuen Corona-Maßnahmen im Überblick.

Ab Freitag gilt im Land Bremen die vom Senat beschlossene 30. Corona-Verordnung – und mit ihr neue Regeln. In der Verordnung sind unter anderem Änderungen im Bereich der Maskenpflicht enthalten. Außerdem soll die 2G-Plus-Regel unabhängig von der Warnstufe im ganzen Bundesland Bremen gelten – mindestens bis zum 13. Februar. Folgende Änderungen treten in Kraft:

  1. Die Maskenpflicht im ÖPNV, im Einzelhandel oder bei Veranstaltungen wird auf Kinder ab 6 Jahren ausgeweitet. Sie müssen entweder eine OP-Maske, eine Maske der Standards "KN95/N95", "FFP2" oder eine vergleichbare Maske tragen
  2. Ab der Warnstufe 2 müssen alle Bremerinnen und Bremer in den unter 1 genannten Bereichen eine FFP2 oder KN95/N95-Maske tragen.
  3. Unabhängig von der Warnstufe gilt bis zum 13. Februar die 2G-Plus-Regel in Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen auch in Bremerhaven. In der Stadt Bremen ist dies bereits seit einer Woche in Kraft.
  4. Kinder dürfen in Kindertagesstätten nur dann betreut werden, wenn sie mindestens dreimal pro Woche getestet werden. Das Testen kann zu Hause oder in den jeweiligen Einrichtungen erfolgen. Das entscheidet die Kita-Leitung.

Für die 2G-Plus-Regel gelten laut Gesundheitsressort die selben Ausnahmen, wie für die 2G-Regeln, also etwa für Menschen, die sich nachweislich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. "Zusätzlich gilt 2-G-Plus erst ab 18 Jahren", erläuterte Ressortsprecher Lukas Fuhrmann.

Bereits seit Dienstag gelten die von Bund und Ländern beschlossenen neuen Regelungen zur Isolation und Quarantäne:

  • Alle Infizierten müssen für zehn Tage in Isolation. Die Isolation kann frühestens nach sieben Tagen mit einem negativen Test beendet werden
  • Alle Kontaktpersonen müssen für zehn Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann frühestens nach sieben Tagen mit einem negativen Test beendet werden. Ausnahmen gelten für Kontaktpersonen in Kindertagesstätten. Außerdem gelten Ausnahmen für Personen mit Auffrischungsimpfung, für Genesene und Geimpfte in den drei Monaten nach Impfung bzw. Genesung

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 19. Januar 2022, 9 Uhr