Bis zu 2.500 Euro Bußgeld: Bremen kündigt strenge Corona-Kontrollen an

Eine Polizistin kontrolliert Impfausweise in einem Club.
Bild: DPA | Jonas Walzberg
  • Seit Donnerstag gilt 2G-Regel in Bremen
  • Zutritt zu Bars, Clubs und Restaurants nur für Geimpfte und Genesene
  • Bei Verstößen drohen teils empfindliche Bußgelder

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat für das Wochenende verstärkte Corona-Kontrollen angekündigt. Seit Donnerstag gilt in Restaurants, Bars und Clubs die 2G-Regel, also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Polizei und Ordnungsdienst werden laut Mäurer mit zusätzlichen Kräften unterwegs sein, um das zu kontrollieren.

Wer dagegen verstößt, dem droht ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro. Gleiches gilt für die Betreiber der Einrichtungen, wenn sie die Kontaktnachverfolgung nicht sicherstellen. Die Ordnungskräfte sollen außerdem die Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt und dem Schlachtezauber kontrollieren – hier drohen 50 Euro Strafe.

Unterwegs bei einer 3G-Kontrolle in Bremens Bussen und Bahnen

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. November 2021, 20 Uhr