Kommen jetzt schärfere Strafen für Raser?

Eine Radarfalle steht an einer Straße in Stuttgart.
Bild: DPA | Marijan Murat
  • Bremens Mobiltätssenatorin Schaefer geht von neuem Bußgeldkatalog aus
  • Neuer Bußgeldkatalog sieht für Raser schärfere Strafen vor
  • Schaefer (Grüne) ist Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz

Der Bundesrat stimmt an diesem Freitag über einen schärferen Bußgeldkatalog für Verkehrsverstöße ab. Bremens Mobilitätssenatorin Maike Schaefer (Grüne) rechnet als Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz fest damit, dass es eine Mehrheit für die strengeren Regeln gibt. Unter anderem für Raser könnte es damit bald deutlich teurer werden.

Schaefer sieht die neuen Regeln und schmerzhafteren Bußgelder als klares Signal an Autofahrer, sich an Tempolimits zu halten. Überhöhte Geschwindigkeit sei eine der häufigsten Unfallursachen. In einer Rede im Bundesrat will Schaefer sich für die schärferen Regeln aussprechen.

Sollte eine Mehrheit für den neuen Bußgeldkatalog stimmen, könnte er Ende des Jahres in Kraft treten. Er sieht unter anderem deutlich höhere Bußgelder für zu schnelles Fahren innerorts vor. Ursprünglich sollte es bereits vor anderthalb Jahren eine verschärfte Bußgeld-Verordnung geben, sie wurde aber wegen eines juristischen Formfehlers nicht umgesetzt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 8. Oktober 2021, 8 Uhr