5 gute Gründe, warum es zu Hause auch sehr schön ist

Sie sind in den Ferien zu Hause geblieben? Und wollen raus ins Freie? Unsere Autorin Janine Horsch hat hier ihre ganz persönlichen Ausflugtipps für Bremen und umzu.

Vier Fahrradfahrer auf einer Radtour auf dem Deich
Für Urlaubsgefühle muss man nicht weit reisen, findet unsere Reporterin Janine Horsch. Bild: Imago | Hoch Zwei Stock / Angerer

1 Einmal ums Zwischenahner Meer wandern

Nein, es ist längst kein Geheimtipp mehr: Das Zwischenahner Meer ist einen Ausflug wert! Man kann mit dem Rad oder auch zu Fuß diesen See umrunden. Und wer zwischendurch schlapp macht, der kann auch mit dem Schiff die Strecke abkürzen. Toller Ausflugsort auch für Familien – denn es gibt am Kurpark einen kleinen Strandabschnitt mit Spielplatz und Strandcafé. Unschlagbar: Die Bratkartoffeln im "Spieker", da wird man garantiert "lecker" satt.

Ein Strand mit Spielplatz an einem See.
Am Seebad kann man die Füße ins Wasser halten oder eine Runde schwimmen. Bild: Radio Bremen | Janine Horsch

2 Sich auf Kempowskis Spuren begeben

Hier habe ich mein kleines Paradies gefunden: Nartum ist ein Idyll. Wahrscheinlich hat sich deshalb Schriftsteller Walter Kempowski dort niedergelassen und sogar sein Eigenheim aufwendig und kreativ selbst erbaut. Das kann – und sollte – man sich anschauen: eine Besichtigung von Kempowskis Haus ist Pflicht, denn die Witwe des verstorbenen Autors führt die Besucher höchstpersönlich durch das Anwesen.

Ein Wohnzimmer mit Flügel.
Sein Eigenheim hat der Autor Walter Kempowski selbst entworfen. Bild: Radio Bremen | Janine Horsch

3 Den besten Sulinger Tropfen verkosten

Wer diese Tour mit dem Rad unternimmt, der kann sich danach auch einen Absacker gönnen. Rund 30 Kilometer lang ist die Rundtour: Fachwerkhäuser, viele kleine Hofläden und ein Badesee liegen auf der Strecke. Und danach gibt es Hochprozentiges in einer alten Apotheke – nach altem Familien-Rezept wird hier der "Bullenschluck" gebrannt.

Die Häuserfassade einer alten Apotheke.
Der Bullenschluck ist ein altes Geheimrezept der Familie Dunker. Bild: Radio Bremen | Janine Horsch

4 Ins Grüne in Bremerhaven

Es ist eine wahre Oase mitten in Bremerhaven: An der Geeste kann man wunderbar entspannen, mit dem Rad oder zu Fuß. Es gibt den "Geeste-Wanderweg", den ich sehr empfehlen kann. Er führt durchs Grüne, durch das Kapitäns-Viertel und über ruhige Alleen am Geeste-Ufer. Mein Tipp: Ein "Engel-Bier" im Biergarten der Schiffdorfer Staubschleuse. Eine Rarität, gibt es nicht überall!

Die Geestebrücke in Bremerhaven.
Hinter der Geestebrücke führt ein Weg direkt am Fluss entlang. Bild: Radio Bremen | Janine Horsch

5 Rad- und Schifffahren durch die Wesermarsch

Diese Tour schlage ich Ihnen vor, wenn das Wetter mal etwas unberechenbarer ist. Denn hier kombiniert man seine Radtour mit der Fähre. Start ist in Brake – dann einfach mit dem Rad den Deich entlang Richtung Blexen, das sind etwa 27 Kilometer. Hier kann man nach Bremerhaven übersetzen – da empfehle ich dann eine Pause im Schaufenster Fischereihafen, hier bekommt man überall leckere Fischbrötchen!

Weserfähre Nordenham Blexen Bremerhaven
Mit der Fähre kann man von Blexen nach Bremerhaven übersetzen. Bild: Radio Bremen | Marcus Behrens

Autorin

  • Janine Horsch

Archivinhalt