Wer vertritt gelbgesperrten Veljkovic? Kohfeldt nennt 3 Optionen

Weil er gegen Gladbach seine fünfte gelbe Karte kassierte, fehlt Milos Veljkovic am Samstag auf Schalke. Im Gegenzug kehrt höchstwahrscheinlich Kevin Vogt zurück.

Werders Innenverteidiger Milos Veljkovic spielt einen Pass
War zuletzt gesetzt, fehlt nun gegen Schalke aber wegen einer Gelb-Sperre: Werders Innenverteidiger Milo Veljkovic. Bild: Imago | Poolfoto

Die Verwarnung, die Werders Milos Veljkovic im vergangenen Heimspiel gegen Gladbach kassierte, war eine mit Folgen: Es war bereits die fünfte gelbe Karte, die der Innenverteidiger in der laufenden Spielzeit erhielt. Am Samstag in der Partie gegen Schalke ist er somit gesperrt. "Es tut schon weh dass er fehlen wird. Er hat in den letzten beiden Spielen starke Leistungen gebracht", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt in einer Pressekonferenz am Freitagmorgen. Wer den Serben ersetzen wird, verriet Kohfeldt nicht. Dafür nannte er mit Marco Friedl, Christian Groß und Sebastian Langkamp drei Spieler, denen er zutraut, für Veljkovic in die Bresche zu springen.

Kevin Vogt ist vermutlich mit an Bord

Trainer Florian Kohfeldt klatscht am Spielfeldrand den verletzt ausgewechselten Kevin Vogt ab.
Gegen Freiburg musste Kevin Vogt (rechts) verletzt ausgewechselt werden. Gegen Schalke ist er wohl wieder fit. Bild: Pool/gumzmedia/nordphoto

Möglich also, dass Kohfeldt den zuletzt als Linksverteidiger gesetzten Marco Friedl in die Mitte zieht. Was Sinn machen würde, schließlich ist der 22-Jährige gelernter Innenverteidiger. Statt des Österreichers würde in diesem Fall der vor kurzem wiedergenesene Ludwig Augustinsson auf seiner angestammten Position auflaufen. Für einen Einsatz von Langkamp, der in dieser Saison erst in drei Partien auf dem Platz stand, spräche, dass er laut seines Trainers "sehr gut trainiert" habe. Alternativ könnte Kohfeldt aber auch weiter Groß, der zuletzt gegen Gladbach als Vertreter des verletzten Kevin Vogt überzeugte, in der Startformation aufbieten. Denn: "Jeder hat gesehen, zu was er imstande ist", sagte der Werder-Coach. Denkbar wäre das jedoch nur, sollte Vogt zurückkehren, wovon aber auszugehen ist: "Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird er dabei sein", so Kohfeldt. Werders Trainer hat also in personeller Hinsicht nach langer Zeit mal wieder die Qual der Wahl.

Werder-Coach Kohfeldt zeigt es seinen Kritikern

Video vom 24. Mai 2020
Der Trainer von Werder Bremen, Florian Kohfeldt jubelt und zeigt die Faust.

Autor

  • Helge Hommers

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 29. Mai 2020, 18:06 Uhr