Thomas Schaaf springt bei Werder als Co-Trainer ein

Weil sich der Co-Trainer der Bremer U23 an der Achillessehne verletzt hat, hilft Schaff in den kommenden Monaten in der Regionalliga aus. Am Abend sitzt er wieder auf der Bank.

Thomas Schaaf, technischer Direktor von Werder Bremen lächelt.
Thomas Schaaf hilft in den kommenden Monaten in der Werders U23 als Co-Trainer aus. Bild: Imago | Sven Simon

Thomas Schaaf ist zurück auf der Trainerbank bei Werder. Nachdem Björn Dreyer, Co-Trainer der Bremer U23 in der Regionalliga Nord, sich an der Achillessehne verletzt hat, wird Schaaf ihn voraussichtlich bis Januar 2020 an der Seitenlinie vertreten. Der frühere Bremer Meistertrainer wird damit Assistent von Cheftrainer Konrad Fünfstück.

"Thomas stellt sich absolut in den Dienst der Sache", sagte Björn Schierenbeck, Direktor des Nachwuchsleistungszentrums, dem Onlineportal "deichstube". Schaaf wird auch am Dienstag gegen Hannover 96 II an der Seite von Fünfstück sitzen. Der Fußball-Lehrer war nach seiner zwischen 1999 und 2013 Trainer bei Werder. Mit dem Klub holte er 2004 das Double aus Meisterschaft und Pokal und gewann zudem zwei weitere Titel im DFB-Pokal (1999 und 2009). Seit 2018 arbeitet Schaaf bei den Bremern als Technischer Direktor – und nun für kurze Zeit auch als Co-Trainer.

Rückblitz: Werders Pokalsieg 2009

Ein Archivbild aus dem Jahr 2009, der ein Interview führt und den DFB-Pokal in der Hand hält.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20 Oktober 2019, 22 Uhr