Werder hat offenbar Bayern-Talent Stiller im Blick

Nach Informationen des Fußballmagazins "Kicker" haben die Bremer Interesse an Mittelfeldspieler Angelo Stiller. Der 19-Jährige sorgte in der U23-Auswahl der Bayern für Aufsehen.

Bayern-Talent Angelo Stiller spielt einen Pass.
Kam erst im Winter zur U23-Auswahl der Bayern, entwickelte sich aber gleich zum Führungsspieler: Nachwuchstalent Angelo Stiller. Bild: Imago | Passion2Press

Nicht nur in der Bundesliga, auch in der 3. Liga war Bayern München in der abgelaufenen Saison das Maß aller Dinge: Auch die U23-Auswahl des Rekordmeisters sicherte sich in ihrer Spielklasse den Titel – und das als Aufsteiger. Großen Anteil daran hatte Youngster Angelo Stiller: Zwar stieß der 19-Jährige erst in der Winterpause aus der eigenen Jugend zum Reserveteam der Münchner, wusste aber trotz der kurzen Anlaufzeit zu überzeugen und zog in der Rückrunde im defensiven Mittelfeld die Fäden. Nach Informationen des Fußballmagazins "Kicker" sollen ihn nun einige Bundesligisten im Blick haben, darunter auch Werder.

Fakt ist: Nach den Abgängen von Kevin Vogt und Nuri Sahin haben die Bremer im defensiven Mittelfeld personellen Nachholbedarf. Auch weil unklar ist, ob Philipp Bargfrede einen neuen Vertrag erhält. Bayern wiederum dürfte jedoch wenig Interesse haben, eines seiner Nachwuchstalente für wenig Geld zu verkaufen. Denn der Vertrag des 19-Jährigen, der auch in der "Uefa Youth League" mit sechs Vorlagen in sechs Einsätzen für Furore sorgte, läuft im kommenden Sommer aus. Denkbar aber, dass sein aktueller Verein mit ihm verlängert und ihn, weil er womöglich zu gut für die 3. Liga ist aber noch keine Rolle im Team von Hansi Flick spielen wird, verleiht. Stiller jedenfalls würde am liebsten in München bleiben, weiß aber um die Konkurrenzsituation, die ihn beim Rekordmeister erwartet.

Bayern München ist meine Heimat, aber natürlich muss ich schauen, wo man die beste sportliche Perspektive hat.

Bayern-Talent Angelo Stiller

Dass die Leihe eines talentierten Bayern-Spielers zu Werder für beide Seiten ein Gewinn sein kann, zeigt die Entwicklung von Marco Friedl. Der Verteidiger lief erst anderthalb Jahre als Leihspieler für die Bremer auf, bevor ihn die Grün-Weißen vor der vergangenen Saison für 3,5 Millionen Euro fest verpflichteten. Trotz schwankender Leistungen hält Werder-Coach Florian Kohfeldt große Stücke auf den 22-Jährigen, der zuletzt Stammspieler war.

So steht es um Werders Pläne zum Nachwuchsleistungszentrum

Video vom 15. Juli 2020
Ein Bild des Nachwuschsleistungszentrum von Werder Bremen.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, der Tag, 16. Juli 2020