Werder Bremen gewinnt UEFA-Preis für soziales Engagement

Besonders gelobt wurde Werder für seine Schulprogramme und Angebote im Inklusionsbereich. Der Verein setzte sich damit gegen 16 andere Nominierte durch.

Blick auf eine Fahne vor dem Weserstadion mit Werder-Spielern und Jugendlichen mit Behinderung.
Dem Thema Inklusion von Menschen mit Behinderung hat sich Werder Bremen mehreren Jahren verschrieben. Bild: Imago | Nordphoto

Der Europäische Fußballverband UEFA hat Bundesligist Werder Bremen für sein Engagement im Amateuerbereich ausgezeichnet. Werder erhielt den sogenannten "Grassroots Award" in der Kategorie "Bester Profiverein". Bremen habe sich unter 16 nominierten europäischen Klubs durchgesetzt, teilte der Verein auf seiner Internetseite mit.

Besonders gewürdigt wurden demnach die Schulprogramme Werders sowie die verschiedenen Angebote im Inklusionsbereich. Die UEFA vergibt seit zehn Jahren den "Grassroots Award" an Projekte und Initiativen, die den Fußball in vorbildlicher Weise für soziales Engagement nutzen.

Das ist wirklich eine außergewöhnliche Auszeichnung für unsere Arbeit, die bei uns von vielen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen getätigt wird. Es zeigt, dass Werder Bremen seit vielen Jahren für mehr als Bundesliga-Fußball steht. Das ist ein toller Preis, über den wir uns sehr freuen und ich bedanke mich bei allen Beteiligten an unseren Projekten der letzten Jahre.

Werder-Sportchef Frank Baumann

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Die Nachrichten, 19. November 2020, 17 Uhr