Standard

Kein Heimspiel für Werder im DFB-Pokal

Dieses Mal haben die Bremer kein Losglück gehabt: Im Viertelfinale des DFB-Pokals müssen die Hanseaten in Leverkusen ran.

DFB-Pokal
Die begehrte Trophäe für den DFB-Pokalsieger: Sie ist 52 Zentimeter hoch, 6,26 Kilogramm schwer und hat ein Fassungsvermögen von acht Litern. Der Materialwert liegt bei geschätzten 35.000 Euro.

Für Werder kommt es nach zuletzt zwei Heimspielen in Folge gegen Hoffenheim und Freiburg zur Auswärtspartie gegen Leverkusen. Doch die Bilanz gegen Bayer sollte den Bremern Hoffnung machen: Die letzten sechs Duelle mit den Rheinländern gewann allesamt Werder im DFB-Pokal – drei Partien fanden dabei in Leverkusen statt.

Bayern muss in Paderborn ran

Der deutsche Rekord-Sieger FC Bayern München trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals auswärts auf den Drittligisten SC Paderborn. Das ergab die Auslosung am Sonntag im Dortmunder Fußballmuseum. In den weiteren Partien kämpfen am 6. und 7. Februar ausschließlich Bundesligisten um den Einzug in das Halbfinale.

Im Rhein-Main-Derby stehen sich Eintracht Frankfurt und Mainz 05 gegenüber. Der aktuelle Bundesliga-Zweite FC Schalke 04 spielt zu Hause gegen den VfL Wolfsburg. Die Halbfinals finden am 17. und 18. April statt, das Endspiel im Berliner Olympiastadion ist für den 19. Mai terminiert.

Die Viertelfinalpartien im Überblick:

Eintracht Frankfurt – Mainz05
Bayer Leverkusen – Werder Bremen
SC Paderborn – Bayern München
Schalke 04 – VfL Wolfsburg

"Harter Brocken"

Für Werder-Spieler Jerome Gondorf steht das Ergebnis gegen Leverkusen aber lange noch nicht fest. Er sprach von einem sehr unangenehmen Gegner mit spielstarken Spielern, die über die nötige defensive Stabilität verfügen. "Das ist ein harten Brocken", sagte Gondorf. Auch Maximilian Eggestein freut sich auf die Partie. "Im Pokalspiel ist immer alles möglich", sagt er.

Werderspieler Jerome Gondorf im Interview

Mehr zu diesem Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 7. Januar 2018, 19:30 Uhr