Warum Pavlenka nicht daran denkt, Werder zu verlassen

Der Bremer Torwart gehört zu den Besten der Liga und wird immer wieder mit Topklubs in Verbindung gebracht. Ein Wechsel ist für ihn aktuell aber kein Thema.

Jiri Pavlenka sitzt auf dem Podium und lacht.
Für Werders Torwart Jiri Pavlenka war es in diesem Sommer keine Option, Werder zu verlassen. Nachdem er im Juni Vater geworden ist, lag seine oberste Priorität auf der Familie. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werders Sportchef Frank Baumann sorgte am Samstag mit seinen Aussagen für ein wenig Aufregung. Im Interview mit dem "Weser-Kurier" erzählte Baumann, dass Werder nach dieser Saison wohl zwei oder drei Stammspieler verlieren werde. Schnell begannen die Spekulationen, um welche Spieler es sich wohl handeln könnte. Vielleicht um Davy Klaassen, an dem in diesem Sommer bereits Lazio Rom gebaggert haben soll? Vielleicht um Maximilian Eggestein, der nach der Europameisterschaft den nächsten Karriereschritt machen will? Um Theodor Gebre Selassie, der doch ein Jahr eher als angenommen nach Tschechien zurückkehrt? Oder vielleicht um Jiri Pavlenka, an dem sogar der FC Barcelona bereits Interesse gezeigt haben soll?

Ein Abgang des Torwarts träfe Werder schwer. Vor zwei Jahren kam Pavlenka an die Weser und beendete das langjährige Keeper-Fiasko bei den Bremern. Durch seine starken Paraden machte der Tscheche aber auch schnell andere Vereine auf sich aufmerksam. Logisch, dass sich deshalb um ihn regelmäßig Wechsel-Gerüchte ranken. Das Transferfenster ist in vielen Ländern zudem aktuell ja auch noch geöffnet. Werder zu verlassen, das kam und kommt in diesen Sommer für ihn nicht infrage. Das verriet der 27-Jährige am Dienstag.

Die Familie ist nach Bremen gezogen

Grund hierfür ist vor allem seine Familie. Ende Juni brachte seine Freundin einen Sohn zur Welt. Seit Kurzem wohnt die Familie gemeinsam in Bremen. Und das soll noch mindestens ein Jahr so bleiben.

Es wurde sehr viel spekuliert, aber für mich war das gar kein Thema. Meine Priorität war in diesem Sommer meine Familie. Jetzt konzentriere ich mich auf die Saison und will mit Werder meine Ziele erreichen. Und ich weiß, dass ich die auch mit Werder erreichen kann.

Jiri Pavlenka

Pavlenka ist neues Mitglied in Werder Mannschaftsrat

Das große Ziel ist der Europapokal. Pavlenka sprach zuletzt im Interview mit buten un binnen gar davon, mit Werder in die Champions League zu wollen.

Und ein Torwart wie er bringt alles mit, um sich auch international mit den besten Spielern zu messen. Vieles wird also wohl davon abhängen, ob die Bremer ihr Saisonziel erreichen und zumindest in die Europa League einziehen. Klappt es nicht, könnte ein Abgang für Pavlenka reizvoll werden. Noch mag er sich damit aber nicht beschäftigen. "Der Sommer des nächsten Jahres ist noch sehr weit entfernt. Ich konzentriere mich im Moment auf die kommende Saison."

Diese Konzentration gilt allerdings nicht mehr allein dem Entschärfen gefährlicher Bälle auf sein Tor. Seit dieser Saison ist eine neue Aufgabe dazukommen, denn Pavlenka ist Mitglied des neu formierten Mannschaftsrates. Als solches will er sich bei Werder noch mehr einbringen. Und das vielleicht auch über den kommenden Sommer hinaus.

Werder gegen Hoffenheim: Pavlenka zeigt sich zuversichtlich

Werder Bremens Torwart Jiri Pavlenka während einer Pressekonferenz.

Mehr zum Thema:

  • Karsten Lübben

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 21. August 2019, 18:06 Uhr