Werder-Schock: Jetzt ist auch Osako verletzt

Der japanische Stürmer Yuya Osako musste das heutige Training abbrechen. Werders derzeit bester Torschütze fällt mit einer schweren Oberschenkel-Verletzung aus.

Die gesamte Mannschaft von Werder Bremen. Verletzte Spieler sind verdunkelt.

Sieben, acht oder gar zehn? Wer die verletzten Spieler bei Werder zusammenzählen will, kann mittlerweile schon sehr durcheinander kommen. Der Neueste im Werder-Lazarett ist seit Mittwoch Yuya Osako. Der Stürmer hat sich "eine schwere Oberschenkelverletzung" zugezogen, wie der Verein mitteilt.

Eine Diagnose steht noch aus, der japanische Nationalspieler müsse am Donnerstag weiter untersucht werden. Da Werder aber von einer "schweren" Verletzung spricht, dürfte ein Einsatz Osakos im Bundesliga-Spiel gegen Leipzig (Samstag, 18:30 Uhr, Weser-Stadion) nicht mehr in Frage kommen.

Anfang der Woche hatte es beim Thema Osako dabei schon Entwarnung gegeben. Denn der Japaner litt im Spiel bei Union Berlin an Wadenproblemen, musste raus. Ihn plagte jedoch nur ein Wadenkrampf. Das sorgte zunächst für ein Aufatmen bei Werder. Nun folgt der nächste Schock.

Tatsächlich werden Werder gegen Leipzig mit Ömer Toprak, Niklas Moisander, Fin Bartels, Ludwig Augustinsson, Milos Veljkovic, Sebastian Langkamp und Kevin Möhwald sieben Profis verletzt fehlen. Osako ist dann der achte.

Zudem muss Nuri Sahin wegen seiner Gelb-Roten-Karte aus dem Spiel gegen Union aussetzen. Maxi Eggestein könnte am Samstag wieder dabei sein. Er fehlte zuletzt wegen einer Rückenverletzung, soll aber am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Seit Dienstag sind Milot Rashica und Philipp Bargfrede wieder im Mannschafts-Training. Ihr Einsatz ist noch fraglich. Zumindest bei Bargfrede dürfte er aber unwahrscheinlich sein, weil er nach seinem Ausfall durch eine Knieoperation länger brauchen dürfte, um wieder in Spielform zu kommen. Rashicas Muskelfaserriss ist hingegen nicht so schwerwiegend gewesen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 18. September 2019, 18:06 Uhr