Nouri neuer Trainer beim FC Ingolstadt

Werder Bremen kann seinen ehemaligen Coach von der Gehaltsliste streichen. Alexander Nouri sitzt schon am Dienstag auf der Trainerbank des Zweitligisten.

Alexander Nouri mit ernster Miene als Werder-Trainer am Spielfeldrand.
Nach der Beurlaubung von Viktor Skripnik im September 2016 übernahm Alexander Nouri den Cheftrainer-Posten bei Werder – bis Oktober 2017. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Der Zweitligist FC Ingolstadt ist nach der Trennung von Trainer Stefan Leitl am Samstag schnell fündig geworden: Alexander Nouri soll den kriselnden Klub wieder in die Spur bringen. Das bestätigte der Zweitligist am Montag. "Nach den Gesprächen sind wir zu 100 Prozent überzeugt, dass er der richtige Mann für uns ist", sagte Sportdirektor Angelo Vier: "Alex brennt für diese Aufgabe. Schon bei Werder Bremen hat er gezeigt, dass er ein Team aufrichten und mitreißen kann." Nouri erhält in Ingolstadt wie auch sein Assistent Markus Feldhoff einen Vertrag bis 2020.

Vertrag mit Werder Bremen aufgelöst

Der 39 Jahre alte Nouri wurde im Oktober 2017 von Werder Bremen beurlaubt und durch Florian Kohfeldt ersetzt. Da der Vertrag mit Nouri verlängert wurde, mussten die Bremer bisher noch weiter das Gehalt für den Ex-Trainer bezahlen.

Wir haben den Vertrag mit Alexander Nouri und Markus Feldhoff heute Morgen aufgelöst, nachdem sich gestern andeutete, dass Alex der Wunschkandidat in Ingolstadt ist. Ich freue mich für beide sehr, dass sie einen sehr attraktiven Verein gefunden haben und ich bin sehr zuversichtlich, dass Alex dort erfolgreich arbeiten wird und drücke ihm dafür die Daumen.

Werder-Sportchef Frank Baumann

Nouri: "Habe richtig Bock auf die Aufgabe"

Doch diese Aufgabe dürfte für Nouri kein Selbstläufer werden, denn Ingolstadt steckt nach nur fünf Punkten in den ersten sechs Saisonspielen tief in der Krise. Und bereits am Dienstagabend um 18:30 Uhr muss Nouri mit dem Tabellenfünfzehnten beim Spitzenreiter 1. FC Köln antreten. Nouri selbst wollte unbedingt sofort beim nächsten Spiel auf der Bank sitzen, er habe "richtig Bock auf die Aufgabe", sagte er.

Das Team und die Bedingungen hier in Ingolstadt sind hervorragend, nun liegt es an uns, dass wir die Kräfte bündeln und die Mannschaft zurück in die Spur bringen. Die Vorfreude auf die Arbeit mit den Jungs und den Leuten im Verein ist riesig und deshalb gehen wir diese Aufgabe hochmotiviert an.

Alexander Nouri, neuer FCI-Coach

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 24. September 2018, 18:06 Uhr