Kruse fordert Verstärkungen für den Werder-Kader

Klare Worte von Max Kruse in der ARD-Sportschau nach dem 1:1 gegen Hoffenheim. Werders Stürmer sagt: "In der zweiten Reihe müssen wir noch was tun."

Kruse beim ersten Spiel in der Rückrunde gegen Hoffenheim.
Hätte gern noch mehr Mitstreiter im Abstiegskampf: Kruse fordert Verpflichtungen. Bild: Imago | Nordphoto

So deutliche Worte hören Journalisten selten in der Mixed-Zone nach dem Spiel. Doch das, was Max Kruse der Sportschau-Reporterin ins Mikro sagte, ist für einen Spieler eine ungewöhnliche Aussage. Er fordert Verstärkungen für den Abstiegskampf, glaubt nicht, dass der Kader breit genug aufgestellt ist.

Ich bin gespannt, ob wir auf dem Transfermarkt noch was machen. Ich glaube, gerade in der zweiten Reihe müssen wir noch was tun. Das ist nichts gegen die Spieler, die wir haben, aber wir müssen einfach breiter aufgestellt sein. Jede Verstärkung tut uns gut. Man sieht, dass viele andere Mannschaften im Moment was verpflichten. Wenn wir weiter nach oben kommen wollen und das Ziel, was wir uns immer gesetzt haben, erreichen wollen, müssen wir zwangsläufig auch nachlegen.

Max Kruse, Werder Bremen

Baumann: "Wir prüfen Optionen"

Sportchef Frank Baumann sagte zu den Aussagen von Kruse: "Ich bin auch natürlich daran interessiert, dass der Kader so stark wie möglich ist. Wir haben ja gesagt, dass wir uns dort Gedanken machen, dass wir Optionen prüfen, aber es muss eben auch Sinn machen. Wir werden in den nächsten zwei Wochen gut sehen, ob wir dann noch einen Spieler verpflichten können oder nicht."

Trainer Florian Kohfeldt sagte, auf die Forderungen seines Top-Stürmers angesprochen: "Es ist schwierig, mich zu Sachen zu äußern, die ich nicht selber gehört habe. Ich habe ja immer gesagt, ich habe ein hohes Vertrauen in die Jungs. Man hat auch heute wieder gesehen, welche Fähigkeiten der eine oder andere hat. Um Jérome Gondorf mal herauszuheben, der reinkam und nochmal ordentlich Belebung gebracht hat. Wir haben einen sehr guten Kader, aber wir werden die Augen offen halten, und wenn sich eine Möglichkeit ergibt, dann werden wir das auch machen."

  • Maike Albrecht

Dieses Thema im Programm: Das Erste, Sportschau, 13. Januar 2018, 19:50 Uhr