Werder-Neuzugang ist Tischtennis-Vizeweltmeister

Darauf können sich die Tischtennis-Fans in Bremen freuen: Mit Mattias Falck hat Werder demnächst einen Vize-Weltmeister in seinen Reihen. Manager Sascha Greber ist mächtig stolz.

Mattias Falck hält seine Medaille hoch.
Mattias Falck stand als erster Europäer seit 2003 in einem Tischtennis-WM-Finale. Bild: Imago | GEPA pictures

Mattias Falck verlor zwar am Sonntag das Endspiel im Einzel in 1:4 Sätzen gegen den Titelverteidiger und Olympiasieger Ma Long aus China. Trotzdem erreichte der künftige Bundesliga-Spieler von Werder Bremen als erster Europäer seit
dem Überraschungs-Weltmeister Werner Schlager aus Österreich im Jahr 2003 und als erster Schwede seit Tischtennis-Legende Jan-Ove Waldner 1997 überhaupt wieder das Finale.

Ich bin so stolz, so weit gekommen zu sein und meinen Namen neben so vielen Größen des schwedischen Tischtennis stehen zu sehen.

Mattias Falck, zukünftiger Werder-Spieler

Auch in Bremen wurden die WM-Spiele von Mattias Falck in Budapest mit Spannung verfolgt. Gleich nach dem Finale wurden begeisterte Glückwünsche verschickt. Man sei froh, ihm im Team zu haben, schrieb Teammanager Sascha Greber. "Er wird jetzt sehr viel Trubel in Schweden haben. Ende der Woche werden wir persönlich Kontakt zu ihm aufnehmen. Es war natürlich ein Riesenerfolg und wir sind sehr, sehr stolz auf ihn."

Anfang August kommt Falck nach Bremen

Gegen den Olympiasieger Ma Long war im Finale sogar mehr drin. Nach einem 1:2-Rückstand hatte Falck im vierten Satz ständig eine Führung, die er aber nicht ins Ziel bringen konnte. "Er hatte 9:7 geführt und der Ball ist dann auf der Netzkante getrudelt. Er hatte die Chance den Punkt zu machen, aber gegen Ma Long darf man sich einfach keine Fehler leisten", so Greber.

Erst Anfang August wird Mattias Falck in Bremen erwartet. Seinen ersten Auftritt im Werder-Trikot dürften die Fans kaum erwarten können. Die Leistungen bei der WM sollten ihn auf jeden Fall beflügeln, so Greber. "Das gibt natürlich Selbstvertrauen ohne Ende und für uns ist es eine ganz tolle Sache, dass der Vize-Weltmeister in der kommenden Saison für uns aufschlagen wird."

  • Claus Wilkens

Dieses Thema im Programm: Buten un Binnen, 28. April 2019, 19:30 Uhr