Fragen & Antworten

Was Werders Dauerkarten-Inhaber wissen müssen

Wer ein Saisonticket für das Weser-Stadion hat, kann dieses seit Freitag verlängern. Wie viele Zuschauer in der kommenden Spielzeit tatsächlich Einlass erhalten, ist aber noch unklar.

Werders und Dortmunds Spieler betreten den Rasen des Weser-Stadions.
Trotz DFL-Leitfaden: Ein ausverkauftes Weser-Stadion wird es in naher Zukunft wohl nicht geben. Bild: Imago | Nordphoto

Fast fünf Monate ist es her, dass Werder zum letzten Mal im Weser-Stadion vor Publikum gespielt hat. Alle folgenden Bundesliga-Partien fanden aufgrund der Corona-Pandemie vor leeren Rängen statt. Damit soll in der kommenden Saison Schluss sein: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verschickte am Mittwoch an alle 36 Profi-Klubs einen Leitfaden, anhand dessen Sicherheitskonzepte entwickelt werden sollen. Weil sich die Gegebenheiten in und um die Stadien von Spielort zu Spielort unterscheiden, sind die Vereine angewiesen, die Vorgaben den jeweiligen Bedingungen anzupassen.

Dass zu Beginn der neuen Saison, die Mitte September starten soll, auch im Weser-Stadion wieder Fans zugelassen sind, ist zwar keinesfalls gesichert. Dennoch können die rund 22.000 Dauerkarten-Inhaber des Vereins seit Freitagmittag ihre Saisontickets verlängern. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten.

Erhalten in der kommenden Saison alle Dauerkarten-Inhaber Einlass ins Weser-Stadion?
Wie viele Zuschauer bei den jeweiligen Partien auf den Rängen zugelassen sind, ist noch unklar. Dass es zeitnah wieder ein ausverkauftes Weser-Stadion geben wird, erscheint aber äußerst unwahrscheinlich. Zumal in Bremen laut der aktuellen Corona-Verordnung Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern bis mindestens 31. Oktober weiter verboten sind.
Wie teuer sind die Tickets?
Die Dauerkarten kosten genauso viel wie in der abgelaufenen Saison. Soll heißen: Die Preise für die regulären Saisontickets liegen weiter zwischen 192 Euro (Kategorie Fünf) und 719 Euro (Kategorie Eins). Wer seine Karte verlängern möchte, kann dies noch bis Sonntag, 2. August, tun.
Wenn nur ein Teil der Dauerkarten-Inhaber ins Stadion darf, wie wählt Werder aus, wer Einlass erhält?
Sollten weniger Zuschauer zugelassen sein, als es Dauerkarten-Inhaber gibt, entscheidet das Los. Allerdings könnte es vorkommen, dass die Ausgelosten ein Ticket für eine andere Preiskategorie erhalten. Wer mehrere Dauerkarten besitzt, erhält auch im Losverfahren die entsprechende Anzahl an Tickets, die ihm für gewöhnlich zusteht. Unklar ist, was mit den Stehplätzen des Weser-Stadions geschieht. Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald deutete jedoch bereits an, dass diese zu Sitzplätzen umgewandelt werden, um den nötigen Sicherheitsabstand zwischen den Zuschauern zu wahren.
Bekomme ich das Geld für mein Ticket zurück, wenn ich nicht ausgelost werde?
Ja, Werder bietet seinen Dauerkarten-Inhabern an, entweder im Anschluss an das jeweilige Spiel eine Rückerstattung zu erhalten oder sich den Betrag nach Abschluss der Saison auszahlen zu lassen. Übrigens: Laut Werder wird jeder Ticket-Inhaber, der bei einer Los-Ziehung leer ausgegangen ist, bei der Auslosung für die folgende Partie bevorzugt. Die Chancen, auch einmal zu den Glücklichen zu gehören, steigen also von Spiel zu Spiel.

Stadionbesuche bald mit Corona-Tests möglich?

Video vom 14. Juli 2020
Die leeren Sitzplätze des Weserstadions, in der Mitte sitzt alleine der Präsident von Werder Bremen Hubertus Hess-Grunewald.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 10. Juli 2020, 18:06 Uhr