Auch ohne Orakel: Statistik spricht für Werders Abstieg

Esel, Krake oder Dackel haben wir gerade nicht parat – doch auch die nackten Zahlen der vergangenen 20 Jahre verhießen für den Tabellen-17. am Ende oft nichts Gutes.

Claudio Pizarro wischt sich beim Training die Nase mit dem Handrücken.
Claudio Pizarro hat in seiner beeindruckenden Karriere schon alles erlebt – leider auch einen Abstieg: mit dem 1. FC Köln in der Saison 2017/18. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Beim Trainingslager auf Mallorca musste schon eine Eselin, die täglich friedlich neben den Bremer Kickern graste, als Orakel herhalten. Durch die Wahl einer Möhre und im Auftrag der "Bild"-Zeitung entschied sie, dass Werder am Saisonende absteigen wird.

Auch ganz ohne Möhre und nur anhand der nackten Zahlen sind die Aussichten für die Mannschaft von Florian Kohfeldt alles andere als rosig. In den vergangenen 20 Jahren ist der Verein, der am 17. Spieltag auf Rang 17 lag, sieben Mal abgestiegen – und 13 Mal nicht. Allerdings: In den vergangenen vier Jahren hat es den 17. am Ende immer erwischt.

Ein brauner Esel grast am Rande von Werders Trainingsplatz auf Mallorca.
Hatte keine guten Zukunftsaussichten für Werder Bremen: Die Eselin, die am Rande des Trainingsplatzes auf Mallorca graste. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Und: Hannover 96 war seit Werder der letzte Klub, der als 17. ebenfalls 14 Punkte hatte – die Niedersachsen stiegen in der Saison 2015/16 dann auch ab. Doch ein bisschen Hoffnung dürfte den Grün-Weißen die Aufholjagden von Borussia Dortmund (2014/15) und dem Erzrivalen HSV (2006/07) machen. Beide schafften es aus dem Tabellenkeller am Saisonende noch auf Rang sieben und damit nach Europa. Dortmund vertraute auf Trainer Jürgen Klopp, die Hamburger warfen allerdings Thomas Doll raus und wurden dann von Huub Stevens gerettet.

Für Werder bleibt also nur die bange Frage: Setzt sich der Negativtrend des 17. fort oder können die Bremer die schwarze Serie brechen? Die Antwort gibt es spätestens 16. Mai, völlig möhrenfrei.

Wo landete der Tabellen-17. der Hinrunde am Saisonende?

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Werders Trainingslager: Kohfeldt ist zufrieden, aber nicht euphorisch

Video vom 10. Januar 2020
Florian Kohfeldt umringt von Kameras und Mikrofonen beim Interview.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 12. Januar 2020, 19:30 Uhr