Bürgermeister lässt Werder-Flagge hissen und richtet Appell an Fans

In einer Videobotschaft teilt Andreas Bovenschulte seine Überzeugung mit, dass Bremen den Klassenerhalt schaffe. Aber kein Anhänger soll zum Weser-Stadion kommen.

Eine Werder-Fahne hängt am Bremer Rathaus.
Vor dem Hinspiel der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim wurde am Donnerstag am Bremer Rathaus die Werder-Flagge gehisst. Bild: Radio Bremen | Dirk Osmers

Andreas Bovenschulte (SPD) hat sich vor dem Hinspiel der Relegation zwischen Werder und dem 1. FC Heidenheim am Donnerstagabend (20:30 Uhr) mit einer Videobotschaft an die Bremer Fans gewandt. "Nach dem letzten Spieltag bin ich fest davon überzeugt: Werder wird den Klassenerhalt schaffen", sagte der Bremer Bürgermeister. Um zu zeigen, dass die ganze Stadt und die ganze Region hinter dem Klub stünden, wurde eine große Werder-Fahne am Rathaus gehisst.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Bovenschulte: "Werder gehört in die 1.Liga"

Bovenschulte betonte, dass der Klub seiner Auffassung nach einfach in die Bundesliga gehöre. Zugleich appellierte er noch einmal an die Werder-Fans, sich nicht vor dem Stadion zu versammeln.

Wir alle müssen unsere Mannschaft unterstützen. Nicht am Stadion, aber zu Hause oder in der Kneipe. Allein oder mit Freundinnen und Freunden heißt es Daumen drücken und eins deutlich zu machen: Werder bleibt in der 1. Liga, denn nur da gehört Werder hin.

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte im Interview.
Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschule (SPD)

Vor dem Spiel gegen Heidenheim: Das wünschen die Bremer Werder

Video vom 2. Juli 2020
Ein Junge spricht ins Mikro eines Reporters.
Bild: Importer

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 2. Juli 2020, 18:06 Uhr