Werder-Stürmer Bartels nach Operation wohlauf

Fin Bartels ist am Knie operiert worden. Der Eingriff ist ohne Komplikationen verlaufen. Für Bartels stehen nun trotzdem vier Wochen Pause an.

Fin Bartels trägt ein Trainnigsleibchen und fährt sich mit der rechten Hand durch die Haare.
Ein nachdenklicher Stürmer: Fin Bartels. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Fin Bartels teilte mit, dass es ihm nach der OP soweit gut gehe. "Die Operation ist gut verlaufen und ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich mit der Reha beginnen kann", sagte der 32-jährige Stürmer nach dem Eingriff. Trainer Florian Kohfeld rechnet mit seiner Rückkehr nach der Länderspielpause Anfang September. Der Eingriff sei laut Kohfeldt nicht groß gewesen. Flüssigkeit im Knie musste "gespült werden."

Für Bartels ist die Verletzung dennoch ein weiterer Rückschlag. Nach seinem Achillessehnenriss im Dezember 2017 musste er mehr als ein Jahr pausieren. Er kam zurück, spielte aber sein letztes Pflichtspiel für die Bremer im März beim 3:1-Sieg in Leverkusen. Danach musste er wieder zwei Monate aussetzen wegen einer Muskelverletzung.

Das ist sehr ärgerlich, aber es war sehr gut, dass er die Vorbereitung voll durchgezogen hat. Die Verletzung wird ihn nicht so weit zurückwerfen.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Nun hat Bartels zwar mit Werder die komplette Vorbereitung absolviert, aber schon im Trainingslager in Grassau die Belastung zurückgefahren wegen der Probleme im Knie. Die erhoffte Besserung stellte sich aber nicht ein. Die Operation war nötig.

Nach Achillessehnenriss: So plant Bartels seinen Neustart

Werder Bremen Spieler Fin Bartels im Talk beim Sportblitz

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 13. August 2019, 18:06 Uhr