Bitter für Werder: Bargfrede fällt bis Jahresende aus

Philipp Bargfrede kennt sich mit Verletzungen leider allzu gut aus. Nun ist seine Achillessehne die nächste Baustelle, die den Sechser in dieser Hinrunde ausbremst.

Bargfrede stoppt einen Ball mit der Brust.
Philipp Bargfrede hatte zuletzt im Oktober zwei Partien aufgrund eines Muskelfaserrisses verpasst – nun plagt ihn die Achillessehne. Bild: Imago | Joachim Sielski

Schlechte Nachrichten für Werder Bremen: Die Hanseaten müssen bis Jahresende auf Philipp Bargfrede verzichten. Der Mittelfeldakteur fällt mit Achillessehnenproblemen aus. "Leider wird uns Bargi in den kommenden Wochen bis Weihnachten nicht zur Verfügung stehen", erklärte Werder-Coach Florian Kohfeldt: "In Abstimmung mit der medizinischen Abteilung und dem Spieler wird die Verletzung konservativ behandelt. Ziel ist es, dass er im Trainingslager in Südafrika wieder zur Mannschaft stößt."

Kohfeldt: "Tut mir leid für ihn"

Bargfrede hatte in der Vergangenheit schon viel Verletzungspech gehabt, unter anderem musste er mehrere Knieoperationen über sich ergehen lassen. "Mir tut es natürlich leid für ihn, da er lange Zeit verletzungsfrei geblieben ist und mit starken Leistungen eine wichtige Säule des Teams war", fügte Kohfeldt hinzu.

Es ist natürlich schade, dass ich jetzt zum Hinrundenende ausfalle. Wir haben wichtige Spiele vor der Brust, bei denen ich gerne dabei gewesen wäre. Mein Ziel ist es jetzt, wieder vollständig fit zu werden und dann in der Rückrunde der Mannschaft wieder auf dem Platz helfen zu können.

Philipp Bargfrede bei Werder.de

Die Personallage könnte sich für Werder im Hinblick auf das Auswärtsspiel am Sonntag in Freiburg noch verschärfen. Beim Training fehlten am Mittwochnachmittag Max Kruse und Claudio Pizarro. Beide Akteure trainierten am Mittwoch individuell. Auch zahlreiche Nationalspieler fehlten beim Auftakt in die Spielvorbereitung zur Wochenmitte. Nach ihren Länderspieleinsätzen kehren die Werderaner im Laufe des Mittwochs und Donnerstags von ihren Einsätzen zurück.

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 21. November 2018, 18:06 Uhr