Knie-OP: Augustinsson fehlt Werder weitere drei Monate

Eigentlich sollte Ludwig Augustinsson längst wieder für Werder auf dem Platz stehen. Doch jetzt musste der Linksverteidiger am Knie sogar operiert werden.

Ludwig Augustinsson sitzt mit bandagierten Beinen am Rand eines Fußballplatzes.
Am Montag unterzog sich Augustinsson einer Knie-Arthroskopie. Bild: Imago | Nordphoto

Die Verletzung von Ludwig Augustinsson entwickelt sich bei Werder langsam zu einer Odyssee. Nach seinen Knieproblemen während der Vorbereitung sollte der Linksverteidiger eigentlich bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Atlas Delmenhorst wieder für Werder auflaufen.

Augustinsson hat den Bundesliga-Auftakt verpasst

Doch daraus wurde eben so wenig wie aus einem Einsatz in den ersten beiden Bundesliga-Partien gegen Fortuna Düsseldorf und die TSG Hoffenheim. Der Versuch, den Schweden ohne einen operativen Eingriff wieder fit zu bekommen, ist gescheitert.

Bei Belastung bildete sich Flüssigkeit im Knie des 25-Jährigen. Die gemachten Bilder während der bisherigen Untersuchungen gaben aber keinen Aufschluss über die Verletzung. Deshalb wurde bei Augustinsson am Montag eine Knie-Arthroskopie durchgeführt, um endlich mehr über das Ausmaß der Verletzung zu erfahren. Bei dieser wurde ein Schaden am Knie behoben. Werder erklärte am Dienstag, dass Augustinsson für weitere drei Monate ausfallen wird.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 27. August 2019, 18:06 Uhr