Asiens Asse unter sich: Boll-Bezwinger gewinnt die German Open

Am Ende lief es, wie so oft im Tischtennis: China zeigte es dem Rest der Welt. Auch im Finale in Bremen blieb man unter sich – doch die Nummer eins der Welt verlor.

Ein Tischtennisduell bei dem Finaltag der German Opens

Der Chinese Fan Zhendong hat die German Open im Tischtennis gewonnen. Der Weltranglisten-Zweite und Bezwinger von Timo Boll besiegte am Sonntag im Endspiel in Bremen die Nummer eins Xu Xin aus China in 4:1 (5:11, 11:8, 14:12, 11:7, 11:7)-Sätzen.

Der 22-Jährige hatte sich am Samstagabend im Viertelfinale auch mit 4:1 gegen Europameister Boll durchgesetzt. Der Weltranglisten-Erste Xu Xin war am Sonntag nach einer schnellen 1:0-Satzführung zu müde, um auch noch seinen dritten Titel bei diesem deutschen World-Tour-Wettbewerb zu holen. Der 29-Jährige hatte in Bremen zuvor bereits im Doppel- und im Mixed-Wettbewerb triumphiert.

Spektakulärer Ballwechsel zwischen Boll und dem Chinesen Zhou

Timo Boll spielt bei den German Open in Bremen.
Bild: Screenshot | Screenshot

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 13. Oktober 2019, 19:30 Uhr