Sixdays-Favorit Theo Reinhardt muss mit Fieber erstmal aufgeben

Am dritten Rennabend des Bremer Sechs-Tage-Rennens streicht der amtierende Weltmeister die Segel. Sein Partner geht zunächst mit einem neuen Team an den Start.

Theo Reinhardt und Morgan Kneisky bei den Sixdays Bremen
Theo Reinhardt (rechts) fällt aus. Sein Team-Partner Morgan Kneisky fährt weiter. Bild: Soller Fotografie | Oliver Soller

Der amtierende Weltmeister ist erstmal aus dem Rennen: Theo Reinhardt musste vor dem dritten Abend der Bremer Sixdays die Segel streichen und wurde für Samstag und Sonntag neutralisiert. Reinhardt galt mit seinem starken Partner Morgan Kneisky als Favorit auf den Sieg. Bereits Anfang der Woche musste er beim Sechs-Tage-Rennen in Rotterdam in Führung liegend aufgeben. Ein Infekt hatte einen Start beim Finale am Dienstag unmöglich gemacht.

Nach zwei Tagen Erholung war er in Bremen gestartet - bis er am Samstag Fieber bekam. Ob er komplett aufgeben muss oder Montag wieder ins Rennen einsteigt, war Sonntag noch unklar.

Sein Partner Morgan Kneisky startete nach Reinhards Ausfall in einem neuen Team mit Moritz Malcharek. Denn auch Partner Melvin Van Zijl wurde ebenfalls am Samstag neutralisiert. Er klagte nach einem Sturz bei der niederländischen Landesmeisterschaft vor zwei Wochen über Schwindel.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Sechs-Tage-Radio, 11. Januar 2020, 20 - 24 Uhr