So feierten die Bremer am Montag bei den Sixdays

Am vorletzten Abend der Sixdays wurde ordentlich gefeiert, der eine oder andere Promi war auch in der Stadthalle. Und auf der Bahn gab es einen überraschenden Führungswechsel.

Feiernde Menschen bei den Bremer Sixdays.
Der Montagabend bei den Sixdays ist bekannt für eine besonders lange Party.

Am Montagabend der Sixdays kommen nicht nur viele Bremer und Butenbremer mit Kollegen zum Feiern in die Halle, sondern auch einige Prominente. Dieses Jahr waren es unter anderem die ehemaligen Werder-Spieler Thorsten Frings und Tim Wiese. Aber auch Innensenator Ulrich Mäurer und Sozialsenatorin Anja Stahmann, die für den Sport verantwortlich ist, schauten sich das Radspektakel aus der Nähe an.

Sie sahen einen überraschenden Führungswechsel: In der großen Jagd fuhren Simone Consonni und Tristan Marguet in weiß nur drei Minuten vor dem Ende eine Runde heraus und haben sich damit an dem belgischen Top-Duo Keisse / de Buyst vorbeigeschoben. Consonni und Marguet gehen mit einem Vorsprung von 13 Punkten auf die bisherigen Führenden Keisse und De Buyst in den Finaltag. Doch auch die Paare Reinhardt/Hester, Burkart/Graf und Grasmann/Morkov befinden sich nur eine Runde dahinter.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Sechs-Tage-Radio, 14. Januar 2019, 20 bis 24 Uhr