Pizarro – erst Abstieg, jetzt WM-Aus?

Claudio Pizarro hat als Fußballer fast alles gewonnen, wurde 2009 Pokalsieger mit Werder, und träumt mit 39 Jahren von seiner 1. WM. Der Traum droht zu platzen.

Claudio Pizarro schaut nachdenklich ins Leere.
Claudio Pizarro absolvierte in seinen drei Werder-Gastspielen insgesamt 271 Spiele für die Bremer. Bild: Imago | Photoarena / Eisenhuth

Am vergangenen Wochenende hatte Claudio Pizarro seiner epischen Fußball-Vita ein weiteres Novum verpasst. Allerdings eines, auf das der 39 Jahre alte Peruaner gerne verzichtet hätte. Pizarro stieg das erste Mal in seiner Karriere ab, mit dem 1. FC Köln. Champions-League-Sieger, deutscher Meister, Pokalsieger – der Bremer Publikumsliebling hat im Fußball alles erreicht und hatte doch noch einen großen Traum: einmal bei einer Weltmeisterschaft mitzuspielen.

Neue Hoffnung nach Guerrero-Sperre

Der Traum hätte in diesem Sommer tatsächlich wahr werden können, denn Peru qualifizierte sich erstmals seit 1982 für die WM. Doch nun scheint er für Pizarro bereits ausgeträumt zu sein. Denn Nationalcoach Ricardo Gareca nominierte am Montag seinen vorläufigen, 25-köpfigen Kader und dabei fehlt der Name Pizarro.

Bis zur endgültigen Nominierung des Kaders am 4. Juni besteht noch Hoffnung für den ehemaligen Werderaner, doch Pizarro hatte zuletzt vor zwei Jahren für die peruanische Nationalmannschaft gespielt und inzwischen jüngere Konkurrenz. Doch seit am Dienstag bekannt wurde, dass der internationale Sportgerichtshof CAS die Dopingsperre von Perus Stürmer Paolo Guerrero nicht reduziert und der ehemalige HSV-Profi nicht mit zu WM kann, haben sich Pizarros Hoffnungen vergrößert – er selbst ist optimistisch, wie sein Instagram-Post zeigt: "Egal was passiert, egal wie weit das Ziel, das du angepeilt hast, entfernt scheint, verliere niemals den Glauben, dass du es schaffen wirst.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Sollte Pizarro doch dabei sein, würde er in der Gruppenphase auf einen Werderaner treffen: Thomas Delaney wurde für Dänemarks Aufgebot nominiert. In Gruppe C spielen Frankreich, Peru, Dänemark und Australien gegeneinander.

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 14. Mai 2018, 23:20 Uhr