Pinguins starten mit dem besten Passgeber der Liga in die Playoffs

Am Mittwoch starten die Fischtown Pinguins in die Playoffs. Vorher wurden die besten Spieler der Liga gekürt – und ein Bremerhavener ist ganz vorn mit dabei.

Zengerle beobachtet von der Bande aus das Spiel der Pinguins und streckt dabei nachdenklich die Zunge heraus.
Gab in der regulären Saison die meisten Vorlagen der Liga: Pinguins-Stürmer Mark Zengerle. Bild: Imago | Beautiful Sports

Vor den Playoffs ist nach der regulären Saison – und so werden in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aktuell die Ligabestwerte herausgearbeitet. In einer Kategorie teilen sich zwei Pinguine den ersten Rang. Daniel Pietta (Krefeld Pinguine) und Mark Zengerle (Fischtown Pinguins) sind die besten Vorlagengeber der abgelaufenen regulären Saison. Die beiden bereiteten jeweils 38 Tore vor; der Bremerhavener Zengerle hat jedoch die bessere Quote vorzuweisen: Während Pietta für seine 38 Vorlagen 52 Spiele brauchte, stand Zengerle sechs mal seltener auf dem Eis.

Während für Pietta und Krefeld die Saison schon beendet ist, geht sie für die Fischtown Pinguins erst richtig los. Am Mittwoch haben sie das erste Spiel der Best-Of-Three-Serie gegen die Nürnberg Ice Tigers. In der regulären Saison verloren die Bremerhavener zwei ihrer Duelle mit Nürnberg (2:6 und 3:7) und gewannen die beiden anderen (2:1 und 4:2).

Die erste Playoffrunde wird lediglich von den Mannschaften bestritten, die die reguläre Saison auf den Plätzen sieben bis zehn abgeschlossen haben. Daher werden die beiden kurzen Best-Of-Three-Serien auch als Pre-Playoffs bezeichnet. Im Anschluss daran folgen das Viertelfinale, Halbfinale und Finale als Best-Of-Seven-Serien. In den letzten beiden Jahren erreichten die Fischtown Pinguins jeweils das Viertelfinale.

Mehr zum Thema:

  • Yannick Lemke

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 5. März 2019, 23:30 Uhr.