Deutliche Niederlage für die Eisbären

Die Eisbären Bremerhaven haben in der Basketball-Bundesliga eine empfindliche Auswärtsniederlage kassiert. Sie unterlagen dem Tabellendritten Ludwigsburg mit 69:92.

Trainer Woltmann bespricht sich mit seinem Team.
Das Team von Trainer Arne Woltmann konnten mit den Ludwigsburgern nicht mithalten. Bild: Imago | Pressefoto Baumann

Nur zu Beginn des ersten Viertels konnten die Eisbären mit den Gastgebern mithalten. Doch schon Mitte des Auftaktviertels riss den Bremerhavenern komplett der Faden. Ludwigsburg erhöhte massiv den Druck in der Verteidigung. Die Zahl der Bremerhavener Ballverluste schnellte rapide in die Höhe, und in der Offensive rannten sich die Gäste ein ums andere Mal fest oder begingen vermeidbare Offensivfouls.

Zügig übernahmen die Ludwigsburger die Führung und gaben sie auch nicht mehr her. Von der Eisbären-Offensive kam ab Mitte des zweiten Viertels nicht mehr viel. Zur Pause lagen die Gastgeber mit 18 Punkten vorn – und diesen Vorsprung bauten sie im Folgenden immer weiter aus. Als Ludwigsburg nach dem Start der zweiten Hälfte locker und leicht auf 62:35 erhöhte, war die Partie quasi entschieden.

Die Eisbären stehen in der Tabelle auf Rang 17, der den Abstieg bedeuten würde. Am kommenden Freitag empfangen sie Würzburg.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 27. Januar 2018, 23 Uhr